Mitmachen

Apple lädt ab heute zum Beta-Test von OS X Yosemite ein

Ab heute können interessierte Nutzer am großangelegten Beta-Test für das neue Apple-Betriebssystem OS X Yosemite teilnehmen. Was Yosemite kann, erfahren Sie in unserer Meldung.
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa

Mehr Platz für die eigentlichen Inhalte räumt Apple beim Web-Browser Safari frei. Die Titelzeile, die den Namen der Site anzeigt, ist weg. In der Fensterleiste stehen die "Ampelknöpfe" direkt neben den Vor- und Zurück-Buttons sowie dem Adressfeld. Optik und Funktionalität von Safari für den Mac orientieren sich stark an iOS. Apple nimmt dabei auch auf die gestiegenen Ansprüche in Sachen Datenschutz Rücksicht. Zu den Standard-Suchmaschinen, die man auswählen kann, OS X Yosemite verbessert die Zusammenarbeit verschiedener Apple-Geräte. OS X Yosemite verbessert die Zusammenarbeit verschiedener Apple-Geräte.
Screenshot von apple.com
gehört neben Google, Bing und Yahoo auch der Anbieter DuckDuckGo, der Suchanfragen der Anwender nicht einem Profil zuordnet. Der Safari-Nutzer kann nun mit Bordmitteln auch stärker eine unerwünschte Verfolgung durch aufdringliche Werbedienste unterbinden und beispielsweise die Annahme der Cookies von Drittanbietern generell untersagen, ohne dass der Komfort eines gespeicherten Logins verloren geht.

Yosemite bietet weiterhin eine Alternative zu Web-Speicherdiensten wie Dropbox. Dazu wurde nicht nur der Speicherplatz bei iCloud drastisch billiger, sondern auch die Einbindung in andere Programme einfacher. So kann man in Apples E-Mail-Programm nun große Anhänge versenden, ohne das Postfach des Empfängers zu verstopfen - die Daten werden verschlüsselt in iCloud zwischengespeichert. Beim Nachrichten-Programm Messages ließ Apple sich von WhatsApp inspirieren. Man kann Nachrichten in das Mikrofon des Macs sprechen und als sogenannte Soundbites ausliefern lassen.

Zusammenspiel von iOS 8 und Mac OS

Eine wichtige Neuerung können die Beta-Tester ohne Entwickler-Status noch nicht ausprobieren, nämlich das Zusammenspiel zwischen iOS und OS X. Dafür braucht man die neue Version iOS 8, die erst mit dem neuen iPhone später in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Die Preview auf dem Entwicklerkongress WWDC sah aber vielversprechend aus. Hier demonstrierten Federighi und sein Team beispielsweise, wie man am Mac via Bluetooth-Verbindung zu einem iPhone im Mobilfunknetz telefonieren oder Anrufe an das iPhone am Mac entgegennehmen kann. Notizen oder E-Mails, die man unterwegs halbfertig geschrieben hat, können nahtlos an dem größeren Bildschirm des Macs vervollständigt werden. So landen auch SMS an das iPhone auf dem Mac-Display. Außerdem kann der Mac nun auch einen mobilen Hotspot auf dem iPhone aktivieren, wenn er keine andere Datenverbindung hat. Dazu muss das Smartphone nicht einmal aus der Tasche herausgeholt werden. Allerdings ist das nur ratsam, wenn man einen entsprechenden Datentarif hat - durch die Nutzung mit dem Mac werden auch große Datenpakete für den mobilen Internetzugang ziemlich schnell leergesaugt.

Mac OS Yosemite gibt es kostenlos

Dies zahlreichen Verbesserungen werden dazu beitragen, dass Mac-User schnell und in Massen auf das neue System umsteigen, zumal Apple für OS X Yosemite kein Geld verlangen wird. Nach Auskunft von Apple wird das System auf allen Rechnern laufen, auf denen bereits Mountain Lion (OS X 10.8) und Mavericks (10.9) benutzt werden konnte. Besonders attraktiv ist das neue System für Anwender, die vor einem Mac mit Retina-Display sitzen.

Apple weist Anwender, die an dem Test teilnehmen wollen, vorsorglich darauf hin, dass es sich eine um Beta-Software handelt, die sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Einige Programme und Services könnten noch nicht so funktionieren wie erwartet. Daher sollten die Tester nicht ihren Haupt-Mac für den Test einsetzen und vor der Installation der Beta-Version ihre Daten sichern - was man ja ohnehin regelmäßig tun sollte. Dank der Backup-Funktion Time Machine, die seit Mac OS X Leopard in das Betriebssystem integriert ist, macht Apple die Datensicherung für die Nutzer besonders einfach und komfortabel.

Ein Upgrade von der Beta-Version von Yosemite auf die endgültige Version wird möglich sein.

1 2

Mehr zum Thema Mac OS X