Beta-Version

Redsn0w: Erster Tethered Jailbreak für iOS 6 Beta 3 erschienen

Erster Jailbreak für iOS 6 noch mit vielen Einschränkungen
Von Mirko Schubert
AAA
Teilen

Redsn0w: Erster Tethered Jailbreak für iOS 6 Beta 3 erschienenErster Jailbreak für iOS 6 Beta 3 erschienen Noch ist Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 6 gar nicht für die Öffentlichkeit freigegeben. Doch schon jetzt haben es die Entwickler des redsn0w-Teams geschafft, einen ersten Jailbreak für die aktuelle Entwickler-Version zu veröffentlichen. Allerdings handelt es sich dabei um einen Tethered Jailbreak.

Erst am Dienstag veröffentlichte Apple ausschließlich für seine App-Entwickler die dritte Beta-Version von iOS 6. Das Update wurde Over-the-Air (OTA) an die entsprechenden iOS-Geräte ausgeliefert und sollte lediglich zur "Fehlerbehebung und Verbesserung" dienen. Inzwischen wurden aber weitere Veränderungen in der Beta 3 entdeckt.

Apple lockert mit Beta 3 Einschränkungen für das iPhone 3GS

Apple erweiterte in der neuen Beta-Version die AirPlay-Funktionen der Apple TV. So soll die Settopbox nicht nur Streams von anderen Apple-Geräten empfangen können, sondern auch selbst zum Sender werden. Mit iOS 6 Beta 3 ist es nun möglich, nach anderen AirPlay-fähigen Geräten zu suchen und das Audio-Signal an entfernte Lautsprecher oder eine weitere Apple TV zu senden.

Außerdem hat Apple in der dritten Beta-Version die Beschränkungen für das iPhone 3GS etwas gelockert. Da die Leistung des alten Smartphones nicht ausreichend ist, hatte das Unternehmen wie schon gewohnt viele Funktionen für das Modell gesperrt. Nun können sich Besitzer des iPhone 3GS aber darauf freuen, die VIP-Funktion im E-Mail-Client sowie den "Shared Photostream" mit iOS 6 doch noch nutzen zu können.

Jailbreak für iOS 6 nur mit vielen Einschränkungen

Mit der neuesten Beta-Version von iOS 6 ist es auch möglich, einen ersten Jailbreak von redsn0w einzusetzen und damit auch Apps von Drittanbietern außerhalb des AppStores zu installieren. Der Jailbreak ist allerdings Entwicklern vorbehalten. Um sein Gerät zu aktivieren, muss der Nutzer die UDID seines iPhones im Entwickler-Programm von Apple eingetragen haben.

Des Weiteren handelt es sich dabei um einen Tethered Jailbreak, bei dem der Anwender beim Neustart sein iPhone jedes Mal an einen Mac oder Windows-PC angeschlossen haben muss, um den Jailbreak zu aktivieren. Auch der alternative App Store Cydia wird bei der Installation der Software nicht mit installiert, da die App noch nicht an die neuen Entwicklungs-Tools von iOS 6 angepasst wurde.

Dev Team spricht sich gegen Piraterie aus

Der redsn0w-Jailbreak ist bislang nur auf dem iPod touch der vierten Generation sowie dem iPhone 3GS und iPhone 4 lauffähig. Das iPhone Dev Team warnt außerdem davor, dass nur erfahrene Entwickler die Software nutzen sollten. Außerdem setzt sich das Team dafür ein, die Piraterie der Entwickler-Versionen von Apples Betriebssystem nicht zu unterstützen. Die finale Version von iOS 6 wird zeitgleich mit der Vorstellung des iPhone 5 erwartet.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone Jailbreak