Markteinführung

iWatch von Apple soll ab Oktober verfügbar sein

Bald dürfte das Warten auf die iWatch von Apple ein Ende haben. Im Internet häufen sich die Hinweise, dass der Marktstart der Computer-Uhr bereits noch zum Jahresende stattfinden wird. Auch der Fokus auf Fitness-Funktionen scheint sich zu bestätigen.
Von Jennifer Buchholz mit Material von dpa
AAA
Teilen

Die Hinweise auf den baldigen Start einer Computeruhr von Apple werden immer konkreter. Das Gerät werde voraussichtlich in mehreren Varianten mit verschiedenen Display-Größen erscheinen, schrieb das Wall Street Journal heute. Mit dem Marktstart sei ab Oktober zu rechnen. Die Uhr werde mehr als zehn Sensoren unter anderem für Fitness- und Gesundheitsdaten enthalten, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Apple hatte für Herbst eine Plattform für Gesund­heits­informationen an­ge­kündigt. Die neuen Funktionen bei dem Software-Update iOS 8, die wir bereits als Beta-Version testen konnten, bestätigen dies.

Viele Spekulationen zum Marktstart

Noch immer ist unklar, wann die Computer-Uhr von Apple auf den Markt kommtNoch immer ist unklar, wann die Computer-Uhr von Apple auf den Markt kommt Über eine Smartwatch von Apple wird schon lange spekuliert. Es wird erwartet, dass sie nach Apples üblicher Namensgebung iWatch heißen wird. Bereits für die Apple-Konferenz WWDC vor wenigen Wochen wurde die Vorstellung der iWatch erwartet.

Im Wall Street Journal hieß es jetzt, die Uhren sollen vom taiwanischen Hersteller Quanta Computer gefertigt werden, der mit Apple schon lange bei der Produktion der Mac-Computer zusammenarbeite. In Zuliefererkreisen werde für dieses Jahr mit der Auslieferung von zehn bis 15 Millionen Geräten gerechnet.

Apples wichtigster Rivale Samsung ist bereits seit vergangenem Jahr mit mehreren Computeruhren auf dem Markt. Die Samsung Galaxy Gear mit Tizen hat teltarif.de bereits getestet. Für dieses Jahr werden auch diverse weitere Computeruhren unter anderem von Motorola erwartet.

Welche Patente Apple für seine iWatch vor über einem Jahr eingereicht hat, haben wir in einer gesonderten News für Sie zusammengefasst.

Teilen

Mehr zum Thema Apple