Handy-Uhr

Apple iWatch: Mehr Fitnessband als iPhone-Ergänzung?

Apple und HTC werden offenbar noch in diesem Jahr Handy-Uhren auf den Markt bringen. Einige technische Details sind aber noch ungeklärt. Wir berichten darüber, welche Funktionen die iWatch bekommen und mit welcher Technik Apple Akku-Laufzeit gewinnen könnte.
AAA
Teilen

Während Samsung und Sony mit ihren Handy-Uhren schon seit einiger Zeit auf dem Markt sind, warten andere Hersteller derzeit noch ab. So ist die iWatch von Apple, über die sich Branchen-Insider schon seit Monaten den Kopf zerbrechen, noch immer nicht vorgestellt worden und auch HTC wartet bislang offenbar noch ab.

In einem Bloomberg-Interview, das vom Onlinemagazin The Verge aufgegriffen wurde, erklärte HTC-Chairwoman Cher Wang, warum die Smartwatch für den Hersteller bislang ein schwieriges Produkt sei. So wolle man beispielsweise für eine bestmögliche Lesbarkeit des Displays bei gleichzeitig möglichst langer Akku-Laufzeit sorgen.

Gutes Display oder lange Akku-Laufzeit?

Apple und HTC wollen der Samsung Galaxy Gear Konkurrenz machenApple und HTC wollen der Samsung Galaxy Gear Konkurrenz machen Die Samsung Galaxy Gear hat beispielsweise ein sehr gutes, berührungsempfindliches Display. Dafür müssen die Nutzer ihre Uhr mindestens jeden zweiten Tag aufladen. Die Pebble Smartwatch, die unabhängig von einem Handy-Hersteller produziert wird, kommt mit einem E-Ink-Display, während die Uhr nur alle fünf bis sechs Tage mit dem Ladekabel verbunden werden muss.

Apple macht sich offenbar ähnliche Gedankten wie HTC und will das Gadget erst auf den Markt bringen, wenn es deutlich perfekter läuft als die schon erhältlichen Produkte. Dazu gehört eben auch eine Akku-Laufzeit von mehreren Tagen. Zuletzt gab es Gerüchte, nach denen Apple zumindest teilweise auch auf Solarstrom setzen wird, um den Käufern der iWatch ein allzu häufiges Aufladen des Akkus zu ersparen.

Neue Handy-Uhren zum Weihnachtsgeschäft

Sowohl Apple, als auch HTC werden wohl noch in diesem Jahr ihre Handy-Uhren veröffentlichen. Für HTC deutete Cher Wang im Interview bereits an, dass es ein solches Produkt zum Weihnachtsgeschäft geben wird. Zu den Features gibt es dagegen noch keine Informationen. Während sich die Samsung-Uhr ohne Hacks nur mit Smartphones oder Tablets des koreanischen Herstellers versteht, kann die Sony Smartwatch 2 mit beliebigen Android-Handys kombiniert werden.

Bei Apple gibt es fast täglich neue Spekulationen zum Funktionsumfang der iWatch, während es noch keinerlei offizielle Informationen von Seiten des Herstellers gibt. So kursierten vor wenigen Tagen Berichte, nach denen es sich vor allem um einen Ersatz für Fitnessbänder und weniger um eine Ergänzung zum iPhone handeln könnte. Auch das iOS8-Betriebssystem soll für diesen Anwendungsfall entsprechend optimiert werden.

Teilen

Weitere Meldungen zu Smartwatches