Software

iTunes-Aus für Windows: Das plant Apple für die Zukunft

Nach dem Mac soll die iTunes-Soft­ware von Apple bald auch vom Windows-Computer verschwinden. Neue Programme werden intern bereits getestet.

iTunes bald auch bei Windows Geschichte iTunes bald auch bei Windows Geschichte
Foto/Montage: teltarif.de, Icon: Apple
Apple hat schon 2019 die iTunes-Soft­ware für macOS einge­stellt. Wer macOS Cata­lina oder eine neuere Version des Apple-Betriebs­sys­tems verwendet, bekommt statt­dessen getrennte Anwen­dungen für die Musik- und Podcast-Verwal­tung. Außerdem steht auf dem Mac die Apple-TV-App zur Verfü­gung. Für Besitzer von Windows-PCs hat Apple seiner­zeit keine Ände­rungen vorge­nommen.

Die Windows-Version von iTunes wird weiterhin gepflegt. Wer einen Rechner mit dem Micro­soft-Betriebs­system besitzt, kann damit weiterhin seine Medi­enda­teien verwalten und Daten zwischen PC und mobilen Endge­räten wie iPhone, iPad und iPod touch synchro­nisieren. Das soll sich einem Bericht des nieder­län­dischen Online­maga­zins iCulture zufolge aber ändern.

Den Angaben zufolge befinden sich getrennte Apps für Musik und Podcasts nun auch für das Windows-Betriebs­system von Microsoft in Vorbe­rei­tung. Die Anwen­dungen werden im Rahmen einer geschlos­senen Beta-Phase derzeit getestet und sollen im Laufe des Jahres auch für die Öffent­lich­keit zugäng­lich gemacht werden. Die Vertei­lung werde über den Micro­soft Store erfolgen.

Apple TV für Windows bereits verfügbar

iTunes bald auch bei Windows Geschichte iTunes bald auch bei Windows Geschichte
Foto/Montage: teltarif.de, Icon: Apple
Während Windows-Nutzer noch auf die neuen Apps für Musik und Podcasts von Apple warten, steht die Apple-TV-App bereits für das Ökosystem von Micro­soft zur Verfü­gung. War das Programm zunächst nur für die Xbox geplant, so kann es mitt­ler­weile auch auf Compu­tern mit Windows 10 verwendet werden.

Schon im Sommer vergan­genen Jahres gab es Hinweise, nach denen Apple die iTunes-Soft­ware auch unter Windows ersetzen möchte, nachdem Apple schon Ende 2019 auf der Suche nach Entwick­lern war, die auf Windows-Programme spezia­lisiert sind. Danach hörte man für längere Zeit nichts mehr von diesem Vorhaben. Erst jetzt gibt es erneut Hinweise, nach denen Apple die iTunes-Ära endgültig beenden will.

Denkbar wäre, dass der Konzern die Neue­rung im Rahmen der Entwick­ler­kon­ferenz WWDC im Juni verkündet. Die Veröf­fent­lichung der finalen Version der neuen Windows-Anwen­dungen von Apple könnte in der zweiten Jahres­hälfte erfolgen - mögli­cher­weise nach einer vorhe­rigen öffent­lichen Beta-Phase.

Über eine weitere Soft­ware-Neue­rung von Apple haben wir in einer weiteren Meldung bereits berichtet.

Mehr zum Thema Apple