Ende des iPod

Apple stellt iPod Nano und Shuffle ein

Mit den beiden Modellen iPod Shuffle und iPod Nano hatte Apple 2005 besonders kleine und preiswerte Musikplayer auf den Markt gebracht. Nun werden genau diese nach mehr als 10 Jahren eingestellt.
AAA
Teilen (11)

Mit dem ersten iPod von 2001 hatte Apple zusammen mit der Desktop-Software iTunes den Markt für Musik revolutioniert. Im Laufe der Jahre bekam die iPod-Familie diverse Modelle spendiert, von denen der iPod Shuffle und iPod Nano die kleinsten und erschwing­lichsten Modelle darstellten. Sozusagen der Einstieg für Millionen von Kunden, die auch unterwegs Musik hören wollten mit einem stylischen Gerät.

Die Zeit für beide Modelle ist nun jedoch abgelaufen. Apple hat mit dem gestrigen Tag offiziell den Verkauf des iPod Shuffle und iPod Nano eingestellt. Im Online-Shop von Apple ist nur noch der iPod Touch der sechsten Generation verfügbar, alle anderen über die Apple-Suche auffind­baren Adressen für den iPod werden automatisch zur Infoseite für Apple Music umgeleitet.

Auch wenn Apple selbst online den Verkauf eingestellt hat, so sind Rest­bestände noch bei lokalen Händlern zu finden. Das gilt sowohl für Apple Stores als auch Handels­partner wie Gravis oder MediaSaturn. Allerdings gilt hierbei wie immer: Nur solange der Vorrat reicht.

Apple iPod
Der iPod Nano im Wandel der Generationen

Letzte Neuauflage kam 2012

Das beide Player nun eingestellt wurden, kommt nicht allzu überraschend. Immerhin aktualisierte Apple den iPod Nano zuletzt Ende 2012 mit einem 2,5 Zoll großen Display, dessen Auflösung bei 240 mal 432 Pixel liegt. Optisch erinnert der iPod Nano an das restliche Apple-Portfolio, wofür insbesondere der Home-Button der iPhone-Reihe verantwortlich ist. Der interne Speicher von 16 GB bietet platz für bis zu 4000 Titel, die mittels iTunes auf den iPod transferiert werden. Der Akku ermöglicht eine Wiedergabe von bis zu 30 Stunden für Musik und 3,5 Stunden bei Videos.

Weitaus länger nicht aktualisiert wurde hingegen der iPod Shuffle, dessen letztes Upgrade auf 2010 datiert und nur noch 2 GB Speicher für bis zu 500 Titel umfasst, bei einer maximalen Musikwiedergabe von 15 Stunden.

Apple iPod
Vom ersten zum letzten iPod Shuffle
Erstmals vorgestellt wurden beide Geräte 2005, wobei der iPod Shuffle Anfang des Jahres und der iPod Nano Ende des Jahres seine Premiere feierte. Beide Modelle waren zudem die letzten iPod-Geräte, die kein Apple Music unterstützten. Vermutlich wird das auch mit ein Grund für deren Einstellung gewesen sein, zusammen mit zuletzt eher verhaltenen Verkaufszahlen, verglichen zum iPod Touch. Im Fall des iPod Shuffle könnte zudem das fehlende Bluetooth ein Grund sein, denn damit lassen sich die AirPods nicht verwenden.

Neue Preise für den iPod Touch

Zusammen mit dem eingestellten iPod Shuffle und iPod Nano hat Apple die Preise für den verbliebenen iPod Touch angepasst. So ist das kleine Modell mit 32 GB Speicher nun für 229 Euro anstatt 279 Euro zu haben, während das große Modell mit 128 GB von 449 Euro auf 339 Euro gesenkt wurde. An der Technik oder den Farben ändert sich indes nichts. Die Varianten mit 16 als auch 64 GB Speicher­kapazität sind ersatz­los gestrichen.

Zuletzt hatte der iPod Touch 2015 ein Hardware-Upgrade erhalten, das neben neuen Farben vor allem den Apple-A8-Prozessor und eine 8 Megapixel iSight-Kamera umfasste.

In unserem Test­bericht lesen Sie, wie sich das Modell zu seiner Vorstellung so geschlagen hat.

Teilen (11)

Mehr zum Thema iPod Touch