Ultraschall-Touch-ID

Apple-Patent für Ultraschall-Fingerabdrucksensor

Es vergeht noch etwa ein halbes Jahr, bis Apple seine neue iPhone-Generation enthüllt, ein Patent lässt auf einen genaueren Fingerabdrucksensor hoffen. Dieser könnte sogar im Display eingearbeitet sein.
AAA
Teilen (6)

Der runde physische Home-Button mit Touch ID ist wohl eines der größten Wiedererkennungsmerkmale der iPhones. Dieser könnte einem Apple-Patent nach zu urteilen jedoch in naher Zukunft ausgedient haben. Durch im Display eingearbeitete Fingerabdrucksensoren können Smartphones effizienter designet werden, da kein Platz am Gehäuse geopfert werden muss. Das vom United States Patent and Trademark Office (USPTO) bewilligte Apple-Patent handelt von einer eben solchen Lösung, wofür eine Ultraschall-Technik verwendet wird. Der iPhone-Schöpfer beschreibt die neue Methode als zuverlässiger im Vergleich zu Touch ID.

Apple iPhone 8: Möglicher Hinweis auf neuen Fingerabdrucksensor

Konzeptzeichnung des Apple iPhone 8Konzeptzeichnung des Apple iPhone 8 Schon seit einiger Zeit kursieren in den Medien Gerüchte, die sich um ein nahezu randloses iPhone 8 mit im Bildschirm eingebautem Fingerabdrucksensor drehen. Die bei einem jüngst bewilligten Patent Apples favorisierte Ultraschall-Technik kommt in ähnlicher Form bereits im Xiaomi Mi5s zum Einsatz. Beim chinesischen Smartphone befindet sich der Sensor allerdings nicht im Display, sondern weiterhin in einem separaten Bereich unterhalb eben jenem. Das von Apple bei der USPTO eingereichte Dokument umschreibt hingegen zwei mögliche Einsatzgebiete: als Bestandteil des Screens oder in Form der gängigen Touch-ID-Methode.

Was macht den Ultraschall-Fingerabdrucksensor so besonders?

Der traditionelle Touch-ID-Sensor arbeitet bereits ziemlich akkurat, jedenfalls sofern der jeweilige Finger keinen größeren Umwelteinflüssen unterliegt. Staub, Schmutz und Schweiß können dafür sorgen, dass die Eingabe nicht korrekt erkannt wird. Der Ultraschall-Fingerabdrucksensor soll sich auf solche Begebenheiten besser einstellen können. Auch eine variierende Druckstärke wirkt sich Apples Angaben zufolge bei dieser Methode weniger auf eine erfolgreiche Erkennung aus. Des Weiteren betiteln die Kalifornier ihre Entwicklung als "die genaueste, aber am wenigsten verbreitete Fingerabdrucksensor-Technologie".

Wann kommt die Ultraschall-Lösung von Apple zum Einsatz?

Wir müssen uns wohl noch bis zum Herbst 2017 gedulden, bis wir erfahren, ob bereits das kommende iPhone 8 mit dem Ultraschall-Fingerabdrucksensor ausgestattet ist. Die Tatsache, dass Apple bei seinem Patent die Einsatzmöglichkeit in einem Display erwähnt, stimmt zuversichtlich, dass der bekannte Home-Button verschwindet. Dadurch dürfte ein besonders effizientes Verhältnis von Display zu Gehäuse entstehen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Apple iPhone