Update

Neue Software 3.1 für Apple iPhone verhindert Tethering

Jailbreak und Unlock für das neue iPhone OS noch nicht verfügbar
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

Wie berichtet ist seit gestern Abend die neue Firmware 3.1 für das Apple iPhone, das iPhone 3G und das iPhone 3G S verfügbar. Für den iPod touch steht die Version 3.1.1 des Betriebssystems bereit. Für iPhone-Besitzer ist das Update kostenlos und auch iPod-touch-Besitzer, die bereits die Firmware 3.0 nutzen, können kostenfrei auf die neue Version umsteigen. Wer auf dem iPod touch noch eine ältere Software nutzt, bekommt die Aktualisierung nun für 3,99 Euro. Bislang mussten die Besitzer des Multimedia-Players 7,99 Euro für den Umstieg auf die aktuelle Firmware zahlen.

Der Umstieg auf das OS 3.1 gestaltet sich einfach. Selbst kurz nach der Veröffentlichung am gestrigen Abend waren die Apple-Server kaum überlastet, so dass sich die neue Firmware innerhalb weniger Minuten auf den PC bzw. Mac laden ließ. Die Update-Datei für das iPhone der ersten Generation ist 240,9 MB groß, die neue Firmware für das iPhone 3G hat einen Umfang von 241,7 MB. Deutlich größer ist mit 306,2 MB das Update für das iPhone 3G S.

Die Aktualisierung des Betriebssystems nimmt ebenfalls nur wenige Minuten in Anspruch. Sie funktionierte im Test von teltarif.de sowohl mit iTunes 8.2.1, als auch mit der neuen iTunes-Version 9. Danach war keine neue Aktivierung des iPhone erforderlich und auch alle Daten und Einstellungen waren weiter vorhanden. Ein offiziell bei T-Mobile erworbenes iPhone 3G S zeigte als Flash-SMS die zur SIM-Karte gehörende Rufnummer an.

Neue Features im OS 3.1

Die neue Firmware bietet unter anderem Genius-Empfehlungen für Programme, Genius-Mixe, Klingeltöne via iTunes-Store und die Möglichkeit, von einem nachbearbeiteten Video zusätzlich das Original zu behalten. Wie Apple weiter mitteilt, soll sich beim iPhone 3G zusätzlich die WLAN-Leistung verbessern, wenn zusätzlich Bluetooth aktiviert ist, die Sprachsteuerung des iPhone 3G S lässt sich jetzt auch über ein Bluetooth-Headset nutzen und die zu manchen Programmen im Springboard angezeigten falschen Icons gehören der Vergangenheit an.

Weitere Neuerungen sind eine Warnung beim Besuch von betrügerischen Websites mit Safari (Anti-Phishing), die verbesserte Synchronisierung mit dem Exchange-Kalender und eine optimierte Handhabung von Einladungen. Zudem hat Apple nach eigenen Angaben Sicherheitslücken beseitigt, die in den Firmware-Versionen 3.0 und 3.0.1 noch vorhanden waren.

Tethering-Menü für iPhone von T-Mobile

Bei einem von T-Mobile erworbenen und mit Complete-Vertrag genutzten iPhone 3G bzw. iPhone 3G S ist nun auch das Tethering-Menü sichtbar. Klickt man allerdings den Menüpunkt an, so erscheint lediglich ein Hinweis, demzufolge man sich zur Aktivierung mit T-Mobile in Verbindung setzen muss. TetheringTethering mit T-Mobile

Macht diese Regelung für Nutzer eines aktuellen iPhone-Tarifs Complete Sinn, da Apple auf diesem Weg verhindert, dass Kunden, die das Feature ohne gebuchte Option nutzen, zusätzliche Kosten entstehen, so sind Besitzer eines Complete-Vertrags der ersten Generation verärgert, da hier eigentlich die Nutzung des Datenpakets am Netbook oder Notebook inklusive ist. Die Hotline erklärte betroffenen Kunden auf Anfrage, die Tethering-Aktivierung sei mit Complete-Tarif der ersten Generation nicht möglich, während laut Pressestelle die Nutzung des Modem-Features möglich ist.

Vorerst keine Lösung für Tethering gibt es für die Nutzer eines ohne Vertrag und ohne SIM-Lock erworbenen iPhone. Die hierfür erforderlichen Netzbetreiber-Profile lassen sich zwar nach wie vor installieren, haben aber keine Auswirkung mehr. Das Tethering-Menü ist nicht mehr vorhanden und lässt sich bislang auch nicht wieder installieren. Lediglich einige Wenige Nutzer berichten, dass Tethering bei ihrem Gerät noch funktioniert. Allerdings ist es bislang nicht zu erkennen, wovon es abhängig ist, ob das Feature verlorengeht oder erhalten bleibt. Sowohl Herkunftsland als auch das genutzte Netz scheinen nicht ausschlaggebend zu sein.

Jailbreak noch nicht verfügbar - SIM-Unlock kann Monate dauern

Ist es bei einem mit Vertrag erworbenen Gerät verständlich, dass Apple diesbezüglich Wünsche der Netzbetreiber berücksichtigt, so befremdet es doch sehr, dass der iPhone-Hersteller auch bei frei erworbenen Handys derartige Beschränkungen vornimmt. Wer das Tethering-Feature weiter nutzen möchte, muss somit vorerst auf das aktuelle iPhone-Betriebssystem verzichten. Möglicherweise ist künftig ein Jailbreak die Lösung für die neuerliche Tethering-Aktivierung. Dieser ist für iPhone 3.1 jedoch noch nicht verfügbar.

Ob und wann der SIM-Unlock für das iPhone 3G und das iPhone 3G S mit Firmware 3.1 möglich sein wird, bleibt abzuwarten. Apple hat mit der neuen Firmware auch die Modem-Software erneuert, die die Nutzung des iPhone mit einer beliebigen SIM-Karte vorerst unmöglich macht. Nach der Markteinführung des iPhone 3G im vergangenen Jahr hatte es rund ein halbes Jahr gedauert, bis Hacker einen Software-Unlock zur Verfügung stellen konnten.

Teilen

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S