Update

Apple will Sicherheitslücke im iPhone schließen

Software-Update soll noch in dieser Woche kommen
Kommentare (6419)
AAA
Teilen

Wie berichtet ist ein Jailbreak am iPhone von Apple derzeit so einfach wie noch nie durchführbar. Nachteil: Auch Schad-Software kann ähnlich einfach auf das iPhone gelangen. Apple will nun noch in dieser Woche ein Software-Update bereitstellen, um die neben dem iPhone auch beim iPod touch und iPad bestehenden Lücken zu schließen.

Experten sehen die derzeitigen Mängel im iOS-Betriebssystem als kritisch an, zumal sich Kriminelle auf diesem Weg Zugang zum iPhone verschaffen und die Kontrolle über das Gerät und die dort gespeicherten Daten übernehmen können. So gesehen ist Apple im Zugzwang, um schnellstmöglich für Abhilfe zu sorgen. FStreamFStream derzeit nicht für das iPad

Allerdings wird der Jailbreak über den Safari-Browser nach der Installation der neuen Firmware ebenfalls nicht mehr funktionieren. Wann danach eine neue Sicherheitslücke gefunden wird, die es ermöglicht, den alternativen AppStore Cydia zu installieren, ist derzeit nicht absehbar.

Denkbar ist auch, dass Apple das Update zur Aktualisierung der Modem-Firmware nutzt. Sollte dies der Fall sein, so ist auch der SIM-Unlock des iPhone bis auf weiteres nicht mehr möglich - selbst wenn eine neue Möglichkeit für einen Jailbreak gefunden wird. Vermutlich wird es sich beim angekündigten Update um die Firmware-Version 4.0.2 und noch nicht um die Aktualisierung auf iOS4.1 handeln.

Wann kommt iOS4 für das iPad?

Spekulationen gab es in den letzten Tagen auch über den Zeitpunkt der Bereitstellung des iOS4-Betriebssystems für das iPad. Dabei gab es Berichte, denen zufolge die Freigabe parallel mit der Vorstellung neuer iPods Ende August oder im September erfolgt. Dagegen spricht allerdings, dass es bislang nicht einmal eine Beta-Version der neuen Software für Entwickler gibt, währenddessen iOS4.1 als Beta-Variante für iPhone und iPod touch bereits an Software-Programmierer verteilt wird.

Problematisch ist die Verzögerung der Betriebssystem-Aktualisierung insbesondere für iPad-Besitzer, die Software aus dem AppStore verwenden möglichen, die die aktuelle Version der Firmware voraussetzen. Im Test von teltarif.de betraf dies unter anderem den Internetradio-Client FStream, dessen aktuelle Version nur noch unter iOS4.x funktioniert.

Nutzer, die diese Applikation frühzeitig installiert haben, können das Tool weiter nutzen, müssen aber eben damit leben, vorerst keine Aktualisierung zu bekommen. Neue Interessenten finden die Software bis auf weiteres nicht mehr im AppStore, zumal sie mit dem aktuell für das iPad verfügbaren Betriebssystem nicht kompatibel ist.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4


Teilen