Software

Apple will iPhone mit "Panik-Modus" sicherer machen

Apple will mit einem "Panik-Modus" für mehr Sicherheit beim iPhone sorgen. Aktuell klagen Nutzer aber über technische Probleme. Zudem hat der Hersteller eine neue Beta-Firmware veröffentlicht.
AAA
Teilen

Apple hat den Antrag für ein neues Patent eingereicht, mit dem das iPhone neue Sicherheitsfeatures bekommen könnte. Demnach plant der amerikanische Hersteller eine Art Panik-Modus, der sich über die Touch-ID auslösen lässt. Die Idee ist, bestimmte Funktionen beim Smartphone zu sperren, wenn mit einem bestimmten Finger die Touch-ID berührt wird.

Auch die Registrierung mehrerer Finger für die neue Funktion soll möglich sein. Nutzer sollen auf diesem Weg beispielsweise unverzüglich einen Notruf absetzen oder ein Signal zur Ortung des Telefons in Notsituationen absetzen können. Denkbar wäre aber auch das Sperren oder Aktivieren verschiedener Funktionen auf dem iPhone über die Nutzung unterschiedlicher Finger für die Touch-ID.

Neu ist der Patent-Antrag nicht. Er wurde bereits im Mai 2014 eingereicht. Für die iPhone-Generation aus dem vergangenen Jahr kam die Idee vermutlich zu spät, so dass es naheliegend wäre, die Einführung auf 2016 zu verschieben, wenn ohnehin ein komplett neu designtes iPhone-Modell auf den Markt kommt.

Touch-ID bei iOS 9.1 fehlerhaft

Apple plant neue Features für die Touch-IDApple plant neue Features für die Touch-ID Ausgerechnet mit der Touch-ID haben iPhone-Besitzer seit dem Update auf iOS 9.1 allerdings Probleme. So soll der Fingerabdruck-Sensor in einigen Fällen seinen Dienst versagen. Bei anderen Nutzern werde der Finger des Nutzers erst mit einer gewissen Verzögerung erkannt.

Einige Anwender beklagen gar, dass sie den Sensor bei Verwendung des aktuellen Betriebssystems gar nicht erst einrichten konnten. Wir konnten den Effekt beim iPhone 6S Plus allerdings bislang nicht feststellen. Allerdings gibt es aktuell auch keinen Lösungsansatz. Selbst ein Zurücksetzen des iPhone auf die Werkseinstellungen behebt den Fehler nach offenbar nicht.

iOS 9.2 Beta 2 verfügbar

Bereits in der vergangenen Woche hat Apple neue Beta-Versionen von iOS 9.2 veröffentlicht. War die neue Version der Vorab-Firmware zunächst nur für registrierte Entwickler verfügbar, so ist sie inzwischen auch als Public Beta erhältlich. Neu gestaltet hat Apple unter anderem den Safari View, der innerhalb von Apps zum Öffnen von Webseiten verwendet wird. Für amerikanische und britische Kunden wurde zudem die WiFi-Calling-Funktion optimiert. Diese ist in Deutschland nicht verfügbar.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iOS 9