iPhone 2022

Apple: iPhone SE 2022 vs. iPhone SE 2020

Apples neues iPhone SE ist vorbe­stellbar und ab dem 18. März erhält­lich. Welche Verbes­serungen gibt es gegen­über dem Vormo­dell aus dem Jahr 2020, und für wen lohnt sich der Umstieg?
Von Claudia Krüger

Nach einer zwei­jäh­rigen Pause beschert uns Apple in diesem Jahr wieder ein iPhone aus dem preis­güns­tigeren Sektor. Das mitt­ler­weile dritte iPhone SE bekommt auch dieses Mal keinen Namens­zusatz. Die in unserem Artikel und weiteren Medien verwen­deten Bezeich­nungen „SE 2022“ oder „SE 2020“ dienen ledig­lich der Orien­tie­rung.

Was hat Apple beim SE 2022 (alias SE 3) gegen­über dem SE 2020 (alias SE 2) verbes­sert, und lohnt sich ein Wechsel?

Design: Hatten wir das nicht schon mal?

Apple iPhone SE 2022 Front Apple iPhone SE 2022 Front
Bild: Apple

Datenblätter

Beginnen wir beim wohl unspek­taku­lärsten Punkt: dem Design. Beim ersten Anblick des SE 2022 könnte man meinen, einem Déjà-vu aufge­sessen zu sein, denn Apple verbaut beim neuen SE jene breiten Ränder unter und über dem Display, die bei höher­prei­sigen iPhones und aktu­ellen Smart­phones anderer Hersteller schon vor Jahren in der Motten­kiste gelandet sind. Wie beim SE 2020 lehnt sich die Optik des dies­jäh­rigen iPhone SE an das iPhone 8 an.

Genau genommen hat sich das Design gegen­über dem iPhone SE 2 über­haupt nicht verän­dert. Laut­spre­cher, Tasten und der Light­ning-Anschluss sitzen an denselben Stellen wie beim Prot­ago­nisten. Sogar die Außen­maße sind mit 138,4 mm x 67,3 mm x 7,3 mm absolut iden­tisch, ebenso die Farb­palette in der das Gerät erhält­lich ist. Beide Smart­phones sind nach der IP67-Zerti­fizie­rung gegen Staub und Wasser geschützt. Ledig­lich das Gewicht hat sich von 148,0 g auf 144,9 g redu­ziert.

A15 Bionic Chip und 4 GB RAM

Im breiten Rand unter dem Display liegt nach wie vor der obli­gato­rische Home-Button mit inte­griertem Touch ID (Finger­abdruck-Sensor). In puncto Display bleibt es bei einem 4,7-Zoll-IPS-Panel mit einer 1334 x 750 Pixel (326 ppi) Auflö­sung.

Eine deut­liche Verbes­serung gibt es beim Prozessor: Während im SE 2020 noch ein A13 Bionic Chip mit 2,66 GHz werkelt, arbeitet das SE 2022 mit einem A15 Bionic Chip mit 3,24 GHz und sechs Kernen, die sich in 2 Perfor­mance-Kerne und 4 Effi­zienz-Kerne aufteilen. Dieselbe CPU kommt auch im höher­prei­sigen iPhone 13 zum Einsatz und unter­stützt den Mobil­funk­stan­dard 5G sowie eine bis zu 1,2x schnel­lere Grafik­leis­tung, was einen Vorteil gegen­über dem zweiten SE-Modell darstellt. Apple iPhone SE 2022 Design Apple iPhone SE 2022 Design
Bild: Apple
Zum Arbeits­spei­cher macht Apple zum Arti­kel­zeit­punkt noch keine offi­ziellen Angaben, auch auf der Produkt­seite sucht man die RAM-Größe bisher verge­bens. Laut einem Bericht von MacRumors soll das SE der dritten Gene­ration jedoch mit 4 GB RAM daher­kommen, wie der Entwickler Moritz Ster­ne­mann heraus­gefunden haben will. Das wäre 1 GB mehr als beim SE 2, das mit 3 GB auskommen muss.

Kamera: Und täglich grüßt das Murmel­tier

Wer auf ein Kamera-Upgrade gehofft hatte, wird enttäuscht: Das SE 3 kommt mit derselben 12-MP-Sony-Exmor-RS-Knipse wie sein Vorgänger und eben­falls mit einer 7-MP-Selfie-Cam auf der Front.

Die Größe des internen Spei­chers beläuft sich beim iPhone SE 2022 auf 64 GB, 128 GB oder 256 GB; dies­bezüg­lich hat sich gegen­über dem 2020er-Modell nichts verän­dert. Zur genauen Akku-Kapa­zität schweigt Apple sich bislang aus. Wir wissen aller­dings, dass dem iPhone SE 2022 ein 20-W-Netz­teil beiliegt. Der 1821-mAh-Akku des SE 2020 wird über ein schwä­cheres 18-W-Netz­teil geladen.

Was kostet das dritte iPhone SE?

Während das SE 2020 noch mit iOS 13 ausge­lie­fert wurde, kommt das SE 2022 werks­seitig mit iOS 15. Aller­dings hat auch das ältere SE-Modell inzwi­schen ein Update auf die neuere iOS-Version bekommen. Käufer des iPhone SE 2 mussten vor zwei Jahren je nach Spei­cher­kapa­zität 479, 529 oder 649 Euro für ihr neues Telefon berappen, inzwi­schen ist der Stra­ßen­preis deut­lich gesunken.

Das iPhone SE 3 ist ab dem 11. März vorbe­stellbar und kostet in der 64-GB-Vari­ante 519 Euro, in der 128-GB-Version 569 Euro und 689 Euro, falls Sie die 256-GB-Ausfüh­rung wählen. Die Auslie­ferung erfolgt ab dem 18. März.

Apple iPhone SE (2020) Apple iPhone SE (2022)
Testurteil
04/2020
2,0
03/2022
2,6
Kategorie Multimedia, Mittelklasse Mittelklasse
Vorstellung am 15.04.2020 08.03.2022
Verkaufsstart 24.04.2020 18.03.2022
UVP des Herstellers k. A. 519 Euro
Bildschirmdiagonale 4,70 Zoll 4,70 Zoll
Display-Auflösung 750 x 1334 Pixel 750 x 1334 Pixel
Länge 138,4 mm 138,4 mm
Breite 67,3 mm 67,3 mm
Dicke 7,3 mm 7,3 mm
Gewicht 148,0 g 144,0 g
Material Glas, Aluminium Glas, Aluminium
Prozessor-Typ A13 Bionic A15 Bionic
Prozessorkerne (gesamt) 6 6
Prozessor-Takt 2,66 GHz 3,23 GHz
Arbeitsspeicher (RAM) 3,0 GB 4,0 GB
Gesamte Speichergröße 64,00 GB 64,00 GB
Speicherkarten-Slot - -
USB über Lightning-Adapter über Lightning-Adapter
Audio proprietär proprietär
Mobilfunk GSM, EDGE, HSPA+, LTE GSM, EDGE, HSPA+, LTE, 5G
WLAN-Standard Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax) Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax)
Milliamperestunden 1800 mAh k. A.
Ladeleistung 18 W 20 W
Kabelloses Laden Induktion Induktion
Bluetooth 5.0 5.0
NFC ja ja
Megapixel 12,0 Megapixel 12,0 Megapixel
Frontkamera:
Sensor
7,0 Megapixel 7,0 Megapixel
Bildstabilisator optisch optisch
Optischer Zoom nein nein
Digital-Zoom 5,0 5,0
Videoauflösung 3840 x 2160 Pixel 3840 x 2160 Pixel
Framerate 60 fps 60 fps
BS-Version bei Verkaufsstart 13 15
Fingerabdruck-Sensor An der Vorderseite An der Vorderseite
Dual-SIM ja, Dual-SIM-Standby ja, Dual-SIM-Standby
Schutzklasse IP67 IP67
Staubschutz ja ja
Wasserschutz wasserfest wasserfest
Auch erhältlich als: Apple iPhone SE (2020) (128GB)
Apple iPhone SE (2020) (256GB)
Apple iPhone SE (2022) (128GB)
Apple iPhone SE (2022) (256GB)
Stand: 25.06.2022

Für wen lohnt sich der Umstieg?

Apple iPhone SE 2022 Bedienelemente Apple iPhone SE 2022 Bedienelemente
Bild: Apple
Einen gravie­renden Leis­tungs­vor­teil beim Umstieg vom SE 2020 auf das SE 2022 gibt es ledig­lich in Hinsicht auf den Prozessor und Arbeits­spei­cher. Design, Display und Kamera beider iPhones sind iden­tisch. Wer sein Smart­phone haupt­säch­lich zum Tele­fonieren, Messa­ging oder als Einkaufs­liste verwendet und hin und wieder mal ein Spiel­chen spielt, dürfte kaum Unter­schied in der Perfor­mance bemerken.

Für Freunde grafik­inten­siver Games zahlen sich die stär­kere CPU sowie die bessere Grafik­leis­tung sicher­lich aus. Aller­dings tendieren Gamer meis­tens zu Geräten mit einem großen Display. Da einige Hersteller (beispiels­weise Xiaomi) Smart­phones mit einem, im Vergleich zum SE 3, deut­lich größeren Screen und einer gleich­wer­tigen CPU- und GPU-Leis­tungen zu einem ähnli­chen Preis oder güns­tiger anbieten, dürfte es das neue SE hier schwer haben. Es bleibt wie so häufig eine Frage des Budgets und Anspruchs, ob es unbe­dingt das Neueste vom Neuesten sein muss, oder ob das Altbe­währte für die eigenen Ansprüche ausreicht.

Übri­gens entfernt Samsung die Perfor­mance-Drossel bei seinen Galaxy-Modellen mit einem Update. Mehr dazu erfahren Sie in einer weiteren News.

teltarif.de Talk: Das neue iPhone SE im Test

Mehr zum Thema Smartphone