Kleines Apple-Handy

Gerücht: iPhone SE (2022) mit angepasstem A14 und 5G

Apple könnte einem Bericht zufolge in puncto iPhone SE (2022) bei SoC und Mobil­funk Gas geben. Hingegen würde es weiterhin Touch ID und eine iden­tische Display­größe besitzen.

Auf ein beson­ders kompaktes iPhone brau­chen Apple-Fans dieses Jahr wohl nicht zu hoffen, aller­dings scheint es sinn­volle Upgrades für das iPhone SE (2022) zu geben. Dieses Mobil­gerät wurde schon von diversen Bran­chen­ken­nern und Analysten erwähnt, nun gesellt sich eine renom­mierte Elek­tronik-Tages­zei­tung dazu. Laut dem Bericht kommt das Smart­phone in der ersten Jahres­hälfte 2022 auf den Markt. Ein modi­fizierter Apple A14 sei als Chip­satz verbaut, außerdem habe das Handy 5G-Funk an Bord. Touch ID soll im iPhone SE (2022) weiterhin Verwen­dung finden.

Nächstes Mini-iPhone könnte 2022 kommen

Erhält das iPhone SE (2020) (Bild) in H1 2022 einen Nachfolger? Erhält das iPhone SE (2020) (Bild) in H1 2022 einen Nachfolger?
Apple

Apple iPhone SE (2022)

Jahre­lang verfolgte Apple die Philo­sophie, dass man so große Display wie im Android-Lager nicht bräuchte. Mitt­ler­weile fand zwar ein Umdenken statt, mit den iPhone-SE-Modellen will der Hersteller aber weiterhin Lieb­haber kompakter Smart­phones zufrie­den­stellen. Nach dem im März 2016 veröf­fent­lichten iPhone SE (4 Zoll) und dem im April 2020 veröf­fent­lichten iPhone SE (2020) (4,7 Zoll) soll kommendes Jahr der dritte Streich folgen. Dies behaupten zumin­dest Insider wie Ming-Chi Kuo und nun auch das taiwa­nische Nach­rich­ten­magazin DigiTimes (via MacRumors). Das iPhone SE (2022) oder iPhone SE 3 könnte das bislang güns­tigste 5G-Smart­phone aus dem Hause Apple werden.

Einen allzu großen tech­nischen Sprung soll man jedoch nicht erwarten. Als Chip­satz sei eine ange­passte Fassung des Apple A14 geplant, welcher die iPhone-12-Serie antreibt. Zum Funk­fuhr­park gesellt sich dann ein 5G-Modem. User des iPhone SE (2022) hätten dann Zugriff auf zwei flotte Mobil­funk­stan­dards. Beim iPhone SE und iPhone SE (2020) gibt es ledig­lich LTE, 3G wurde bekannt­lich zu Grabe getragen.

Touch ID und stagnie­rende Display­größe

Das effek­tivere, siche­rere, aber auch teurere Face ID hält höchst­wahr­schein­lich nicht im iPhone SE (2022) Einzug. Für die güns­tigeren Tele­fone soll Apple nach wie vor auf den Finger­abdruck­sensor mittels Touch ID setzen. Eine Vergrö­ßerung der Bild­schirm­dia­gonalen dürfte es bei der iPhone-SE-Serie vorerst eben­falls nicht geben. Das iPhone SE (2022) habe wie das Vorgän­ger­modell ein 4,7-Zoll-Panel. Ein neues Design der SE-Produkt­familie sei angeb­lich für 2023 ange­dacht. Dabei könnte Apple auf ein Kamera-Loch setzen.

Mehr zum Thema Apple iPhone