Midrange-Apple-Handy

iPhone SE 2 ist marktreif: Verzögerung durch Coronavirus

Hinter den Kulissen scheint es gut mit Apples nächstem güns­tigeren Smart­phone (iPhone 9 / iPhone SE 2) voran­zugehen, es stünde nur noch eine letzte Sich­tung aus. Die Markt­einfüh­rung soll in den kommenden Monaten erfolgen.
AAA
Teilen (7)

Die Entwick­lung des iPhone 9 respek­tive iPhone SE 2 schreitet gut voran, einem Artikel aus Taiwan zufolge hat das Smart­phone die finale Phase der Produkt­über­prüfung betreten. Diese Aussage stammt von Apple nahe­stehenden Quellen der Indus­trie. Ist die letzte Sich­tung des iPhone 9 abge­schlossen, ist es bereit für die Ferti­gung. Beide Vorgänge sollen von einem Monta­gewerk in Zheng­zhou durch­geführt werden. Außerdem bestä­tigen die Insider, dass es sich beim iPhone 9 / iPhone SE 2 in der Tat um ein Handy mit LC-Display handelt.

Budget-Apple-Smart­phone ist beinahe markt­reif

Das iPhone SE könnte bald einen Nachfolger bekommenDas iPhone SE könnte bald einen Nachfolger bekommen Durch MacRumors wurden wir auf einen Bericht von DigiTimes aufmerksam, der den Status des nächsten (vergleichs­weise) erschwing­lichen iPhones zusam­menfasst. DigiTimes habe die Infor­mationen von Tipp­gebern aus Indus­trie­kreisen erhalten.

Leider ist der Artikel selbst hinter einer Bezahl­mauer versteckt, einen Auszug kann man aller­dings auch unent­gelt­lich erha­schen. „Apple wird bald eine neue LCD-iPhone-Serie vorstellen, vorläufig SE 2 genannt, welche kürz­lich die finale Phase der Produkt­über­prüfung bei einer Ferti­gungs­stätte in Zheng­zhou, China, betrat.“, heißt es im Text. Inner­halb der nächsten paar Monate soll der Hersteller das iPhone 9 / iPhone SE 2 vorstellen. Laut Bran­chen­analyst Ming-Chi Kuo könnte das Budget-Apple-Telefon noch in der ersten Jahres­hälfte 2020 den Einzel­handel errei­chen.

iPhone 9: Auswir­kungen durch den Coro­navirus

Ein Groß­teil der aktu­ellen Smart­phones, auch jene von Apple, wird in China produ­ziert – und dort herrscht bekann­termaßen der Ausnah­mezu­stand. Deshalb soll sich der vermeint­liche Plan, laut dem Apple das iPhone 9 / iPhone SE 2 Ende März ankün­digt, erle­digt haben. Der als SARS-CoV-2 bekannte Erreger sorgte bereits für einige Turbu­lenzen inner­halb der Mobil­funk­branche. So wurden unter anderem der Mobile World Congress 2020 und die Entwick­lerkon­ferenzen Google I/O sowie Face­book F8 abge­sagt. Aufgrund der erhöhten Anste­ckungs­gefahr bei größeren Menschen­ansamm­lungen sind diese Entschei­dungen nach­voll­ziehbar.

Auch können Apple-Zulie­ferer wie Foxconn momentan nicht die benö­tigte Produk­tions­kapa­zität für ein neues iPhone stemmen. Im zweiten Quartal sollen die Zulie­ferer aller­dings wieder zum Alltags­geschäft zurück­kehren und die Massen­produk­tion initi­ieren.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Produktion