UKW

Inaktiv: Jedes neuere iPhone verfügt über ein eingebautes Radio

Auf der NAB in Las Vegas wird Apple dafür kritisiert, dass der im iPhone vorhandene Radioempfänger nicht aktiv ist. Apple und die Mobilfunkprovider setzen offenbar eher auf Streaming.
AAA
Teilen (90)

Apple verweigert iPhone die Radio-FunktionApple verweigert iPhone die Radio-Funktion Viele aktuelle Smartphone-Modelle, so auch das Apple iPhone, verfügen technisch über die Möglichkeit, UKW-Hörfunkprogramme zu empfangen. Darüber berichtet das Medienmagazin DWDL im Zusammenhang mit der Fachmesse NAB, die heute in Las Vegas zu Ende geht. NAB-Präsident Gordon Smith habe in seiner Eröffnungsrede darauf hingewiesen, dass die Radiostationen in den vergangenen Jahren "unermüdlich dafür gekämpft" hätten, dass der Hörfunkempfang bei Smartphones aktiviert werde.

Nahezu alle Smartphones seien von der Hardware her für den terrestrischen Radioempfang geeignet. Die Funktion werde aber bewusst nicht freigeschaltet, da sowohl die Hersteller als auch die Mobilfunk-Provider, über die der Verkauf der Handys letzten Endes läuft, daran kein Interesse hätten. Eine Parallele gibt es auch in Deutschland. So wollte Telefónica kein Handy verkaufen, das den Empfang des terrestrischen Digitalradios DAB+ unterstützt.

In den USA seien zahlreiche Android-Smartphones in den vergangenen Jahren für den FM-Hörfunkempfang freigeschaltet worden, so der NAB-Chef. Sein Verband dränge auch Apple, seine Kunden mit diesem Feature zu versorgen. Das iPhone wird allerdings bis heute ohne die Möglichkeit des terrestrischen Radioempfangs ausgeliefert. Stattdessen sollen Interessenten Streaming nutzen, was die Kunden unweigerlich zur Buchung geeigneter Datenoptionen zwingt, wovon wiederum die Netzbetreiber profitieren - und somit letzten Endes auch Apple.

WLAN/Bluetooth-Chip auch für UKW-Radio geeignet

Wie es auf der Messe in Nevada weiter hieß, sei der in den neueren iPhone-Modellen verbaute Chip, der auch für WLAN und Bluetooth zuständig sei, technisch in der Lage, auch UKW-Hörfunk zu empfangen. Die Funktion sei lediglich nicht aktiviert worden. Unklar ist allerdings, inwieweit sich bestehende iPhone-Modelle wirklich allein softwareseitig aufrüsten ließen. Der Empfänger muss schließlich auch mit einer Antenne versorgt werden.

Andere Handy-Hersteller haben das Antennenproblem in der Vergangenheit gelöst, indem das Headset-Kabel die Radiosignale aufnimmt. Das muss aber zum einen im Gerät auch entsprechend vorgesehen sein. Zum anderen setzt Apple bei iPhone 7 und iPhone 7 Plus fast ausschließlich auf Bluetooth-Kopfhörer. Die früher obligatorische 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse fehlt. Dafür ist es möglich, ein Headset an den Lightning-Port anzuschließen.

Mit der UKW-Verweigerung steht Apple indes nicht alleine da. Samsung hatte die Radiofunktion bei früheren Handys generell freigeschaltet, in den vergangenen Jahren aber bei den höherwertigen Modellen nicht mehr. Die letzten Lumia-Smartphones von Microsoft haben zwar einen FM-Empfänger an Bord, aber keine passende App für die Frequenzauswahl und Wiedergabe. Im Windows Phone Store finden sich aber Anwendungen, mit denen sich dieses Manko ausgleichen lässt.

Noch seltener als UKW findet man einen Empfänger für DAB+ in Smartphones. Als einziges Modell bot das LG Stylus 2 dieses Feature. In einer eigenen Meldung finden Sie unseren Testbericht zum Digitalradio-Empfang mit dem Smartphone.

Teilen (90)

Mehr zum Thema Radio