PhoneClean

Test: Frühjahrsputz für das iPhone und iPad mit PhoneClean

Das Tool PhoneClean für PC und Mac ermöglicht es auf bequeme Art und Weise Speicherplatz auf dem iPhone sowie dem iPad freizuräumen, indem nicht mehr benötigte Daten sowie Daten-Müll gelöscht werden.

Der Startbildschirm der Software Der Startbildschirm der Software
Bild: teltarif.de
Bei der regelmäßigen Nutzung des iPhones sowie des iPads sammeln sich recht schnell eine Menge nicht benötigter Daten an. Sei es durch Anwendungen, welche große Mengen Bilder im Cache speichern, temporäre Dateien oder auch durch eine fehlgeschlagene Synchronisation. All diese gesammelten Dateien gehen zu Lasten des Speicherplatzes der mobilen Geräte. Leider bietet Apple unter iOS standardmäßig keine Möglichkeit, diese Daten-Reste bequem zu entfernen und die wenigsten Apps bieten zudem die Möglichkeit, den von ihnen angelegten Cache zu leeren. An dieser Stelle kommt die Software PhoneClean des chinesischen Software-Unternehmens iMobie ins Spiel. Wir haben die Software einem Test unterzogen und sagen Ihnen, ob sich die Installation lohnt.

Umfangreiche Funktionen und einfache Nutzung

Der Startbildschirm der Software Der Startbildschirm der Software
Bild: teltarif.de
Die Nutzung von PhoneClean gestaltet sich denkbar einfach und ist durchaus auch für Neu-Einsteiger in die Welt von iOS nutzbar. Ist das Programm auf dem Windows-Rechner oder dem Mac installiert, muss nur noch das iOS-Gerät angeschlossen und PhoneClean gestartet werden. Danach wird der Nutzer mit dem Startbild-Schirm begrüßt. Hier kann unter vier Optionen gewählt werden: Schnelle Reinigung, Intensive Reinigung, Werkzeugkasten sowie Wiederherstellen. Für die meisten Nutzer dürfte die schnelle Reinigung vollkommen ausreichend sein. Wird dieser Punkt ausgewählt, besteht die Möglichkeit, die Art von Dateien auszuwählen, nach denen gesucht werden soll. Danach genügt ein Klick auf "Start Scan" und PhoneClean nimmt seine Arbeit auf. Die Dauer des Scans ist bei jedem Gerät unterschiedlich lang, da dieser von Faktoren wie Speicher-Größe und Speicher-Belegung abhängig ist.

Diese Bereiche werden bei der schnellen Reinigung bedacht Diese Bereiche werden bei der "schnellen Reinigung" bedacht
Bild: teltarif.de
Wir haben für unseren Test ein iPad 4 mit 16 GB Speicher benutzt. Bereits nach 8 Minuten war der eigentliche Scan erledigt. Ist PhoneClean mit der Durchsuchung des iOS-Gerätes fertig, zeigt es in einer Übersicht an, welche Dateien gefunden wurden. Wichtig ist hier zu erwähnen, dass der Nutzer noch die Möglichkeit hat, gefundene Dateien abzuwählen, so dass diese nicht gelöscht werden. Dies ist insofern wichtig, da die Anwendung zum Beispiel auch gespeicherte Zeitungen und Zeitschriften auflistet. Ist auch dieser Schritt erledigt, können die gewünschten Daten gelöscht werden. Daten, die nicht gelöscht werden sollen, können nach dem Scan ausgewählt werden Daten, die nicht gelöscht werden sollen, können nach dem Scan ausgewählt werden
Bild: teltarif.de

Bei unserem Test konnten etwas über 1 GB frei gemacht werden, wobei hiervon der Großteil Cache-Dateien waren. Alleine die offizielle Facebook-App hat etwas über 200 MB im Cache gespeichert.

Die intensive Reinigung sucht noch etwas genauer und dauert länger, bringt jedoch nicht wirklich mehr. Unter dem Bereich Werkzeugkasten sind dann nochmals verschiedene Tools zusammen­gefasst. So können unter anderem die Kontakte oder der Kalender aufgeräumt werden. Mit der Option "Wiederherstellen" können mit iTunes angelegte Back-Ups wiederhergestellt werden.

Wie viel Speicher eingespart wird, zeigt die App vor der Reinigung an Wieviel Speicher eingespart wird, zeigt die App vor der Reinigung an
Bild: teltarif.de
PhoneClean steht in einen kostenlosen sowie in einer kostenpflichtigen Version für 19 Dollar zum Download bereit. In der kostenlosen Demo-Version ist die Reinigung des iPhones oder iPads nur nach dem Erwerb einer entsprechenden Lizens möglich.

Fazit

Die Funktionen des Werkzeugkastens Die Funktionen des Werkzeugkastens
Bild: teltarif.de
Das Programm hinterlässt einen recht guten Eindruck und ist besonders interessant für Besitzer von iOS-Geräten mit 8 oder 16 GB Speicher. Zu bedenken ist jedoch, dass der gewonnene Speicherplatz relativ schnell wieder belegt ist, da die unterschiedlichen Apps ab der nächsten Nutzung wieder fleißig Dateien im Cache ansammeln. Daher sollte PhoneClean wenigstens einmal Monat genutzt werden. Wünschenswert wäre es, wenn die iOS-Apps ihre Caches selbst reinigen würden oder zumindest eine Option bieten würden, diesen manuell zu löschen. Zu guter Letzt noch der Hinweis: Bitte legen Sie vor der ersten Nutzung von PhoneClean ein Back-Up Ihres Gerätes an, entweder mit iTunes oder über die iCloud.

Weitere Tests finden Sie hier