Update nötig

Jetzt updaten: Ältere iPhones mit Zeit- und Navi-Problemen

Zeit­umstel­lungen gibt es nicht nur bei der normalen Uhrzeit, sondern auch bei der System­zeit des Navi­gati­onssys­tems GPS. Deshalb müssen Besitzer älterer iPhones und iPads vor dem 3. November handeln.
AAA
Teilen (13)

Wer ein älteres iPhone oder iPad besitzt, sollte unbe­dingt deren Betriebs­systeme aktua­lisieren. Und zwar auf Version 10.3.4 (iPhone fünf und iPad der 4. Genera­tion) bezie­hungs­weise auf Version 9.3.6 (iPhone 4s, iPad Mini der 1. sowie iPads der 2. und 3. Genera­tion).

Ohne das Update können Apple zufolge vom 3. November an Präzi­sions­probleme beim GPS auftreten sowie Datum und Uhrzeit nicht mehr richtig ange­zeigt werden. Nicht betroffen sind iPod-Touch-Geräte oder iPad-Modelle, die nur WLAN an Bord haben.

Das Week-Roll-Over-Problem

Ältere Geräte wie das iPhone 5 brauchen aktuell ein UpdateÄltere Geräte wie das iPhone 5 brauchen aktuell ein Update Nun könnte man meinen, das hängt damit zusammen, dass die Umstel­lung von Sommer- auf Winter­zeit in den USA - dem Mutter­land von iPhone und iPad - erst am kommenden Wochen­ende erfolgt. Aber das ist nur Zufall, denn es steckt tatsäch­lich etwas anderes hinter dem Problem: GPS-Signale erhalten von ihren Satel­liten einen Zeit­stempel. Dieser wird von manchen Geräten zur genauen Ortung benö­tigt und als Wochen­angabe in einer 10-Bit-Varia­blen abge­spei­chert.

Damit lassen sich maximal 1024 Wochen verar­beiten, also ein Zeit­raum von rund 20 Jahren, der bereits am 6. April 2019 abge­laufen ist und eine GPS-Zeit­umstel­lung (Week Roll Over) notwendig gemacht hat.

Apple-Geräte mit längerer Über­gangs­zeit

Viele ältere GPS-Geräte hatten ihren Zeit­stempel schon direkt nach Ablauf des besagten Zeit­raumes von 1023 auf 0 zurück­gesetzt - und deshalb schon zum 6. April ein Update erhalten.

Anders bei den betrof­fenen Apple-Geräten: Sie sind laut Apple bis zum 3. November 2019 noch nicht beein­träch­tigt.

Die Umstel­lung auf die Winter­zeit erfolgt bei modernen Handys in aller der Regel auto­matisch. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Teilen (13)

Mehr zum Thema Apple iPhone