Bericht

Apple plant wohl günstigen iPhone-SE-Nachfolger für 2020

Es scheint so, als ob Apple die eigene Hoch­preis­politik wieder ein biss­chen mäßigen will. Erneut sind Gerüchte aufge­taucht, dass 2020 ein sehr güns­tiges iPhone kommen soll.
Von dpa /
AAA
Teilen (5)

Apple will laut einem Medi­enbe­richt im kommenden Früh­jahr wieder ein güns­tigeres iPhone-Modell ins Sorti­ment nehmen, um den Absatz in China und anderen Schwel­lenmärkten anzu­kurbeln. Es werde als Nach­folger des inzwi­schen ausge­musterten iPhone SE gesehen, das Apple 2016 auf den Markt brachte, schrieb die japa­nische Zeitung "Nikkei" am Mitt­woch. Das SE gab es damals in Deutsch­land ab 489 Euro zu kaufen, während der Preis des güns­tigsten aktu­ellen Modells iPhone XR bei 629 Euro anfängt.

Hoch­preis­stra­tegie kommt unter Druck

Kommt ein 2020 ein billiges iPhone?Kommt ein 2020 ein billiges iPhone? Apple setzte lange auf die Stra­tegie, sich aus dem hart umkämpften Markt­segment güns­tiger Smart­phones heraus­zuhalten. Das sicherte dem Konzern hohe Gewinne. Doch inzwi­schen sind auch tech­nisch hoch­gerüs­tete Smart­phones mit dem Google-Betriebs­system Android schon für 300 bis 400 Euro bzw. Dollar zu bekommen. Analysten wie Anshul Gupta vom Markt­forscher Gartner rechnen damit, dass sich ein zuneh­mender Teil des Smart­phone-Geschäfts in dieser Preis­kate­gorie abspielen wird, vor allem in wich­tigen Wachs­tums­märkten wie Indien.

Schwä­cherer Verkauf vor allem in China

Die iPhone-Verkäufe gingen zuletzt zurück, dem Konzern zufolge vor allem wegen des schwä­cheren Verkaufs in China. Apple konterte unter anderem mit dem Ausbau von Ange­boten, bei denen man seine alten Geräte in Zahlung geben kann. Der Smart­phone-Markt schrumpft aber auch insge­samt.

Das iPhone SE war mit seinem 4-Zoll-Bild­schirm kleiner als das damals aktu­elle iPhone 6. Der Bild­schirm bei der Neuauf­lage solle mit 4,7 Zoll dagegen so groß sein, wie etwa beim iPhone 8, schrieb "Nikkei" unter Beru­fung auf infor­mierte Personen.

Nikkei ist nicht das erste Medium das von einem Lowcost-iPhone berichtet. Bereits Anfang Juli hatte CNBC einen ähnli­chen Bericht veröf­fent­licht und sich dabei auf Analysten der Invest­ment­bank JP Morgan gestützt. Auch dieser sprach von einem 4,7 Zoll-Display, das zudem mit LC-Technik arbeiten soll. Der güns­tige Preis soll auch durch den Verzicht auf 5G kommen. In dem Bericht gab es auch Speku­lationen über drei weitere iPhones. Details können Sie in einem weiteren Beitrag nach­lesen.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Apple iPhone