Foldable

"iFold"-Gerücht: Apple bestellt bei Samsung Displaymuster

Neuesten Gerüchten zufolge soll Apple Samsung um Display­muster für falt­bare Lösungen gefragt haben. Mögli­cher­weise kommt das falt­bare iPhone, viel­leicht "iFold" genannt, schon früher als gedacht.

Vorstellung von einem iPhone Fold aus einem früheren Bericht Vorstellung von einem iPhone Fold aus einem früheren Bericht
Foto: Mockup via maclife.de
Man mag von Fold­ables halten, was man will. Für die einen ist es nur Spie­lerei, für die anderen ein Zeugnis davon, zu was die Hersteller mit neuester Technik in der Lage sind. Sobald man glaubt, die Display­kni­cker sind kein Thema mehr, taucht auch schon wieder ein neues auf. Aktu­elle Geräte sind das im August vorge­stellte Samsung Galaxy Z Fold 2 im Tablet-Format und das gestern veröf­fent­liche Moto­rola Razr 5G im klas­sischen Design früherer Klapp­handys.

Irgendwie ist es nur eine Frage der Zeit, bis es weitere Modelle auch von anderen Herstel­lern geben wird. Die Frage, ob es auch ein falt­bares iPhone geben könnte, tauchte schon mehr­fach auf. Ein Gerät, das viel­leicht "iFold" heißt, sollte früheren Berichten zufolge 2023 auf den Markt kommen. Bewahr­heiten sich die neusten Gerüchte könnte das falt­bare iPhone aber schon viel früher erscheinen.

Display­muster bei Samsung bestellt?

Vorstellung von einem iPhone Fold aus einem früheren Bericht Vorstellung von einem iPhone Fold aus einem früheren Bericht
Foto: Mockup via maclife.de
Wie unter anderem das Online-Portal Phone­arena berichtet, soll Apple den südko­rea­nischen Tech-Riesen Samsung nach Display­mus­tern für Fold­ables gefragt haben. Die Infor­mation geht auf eine Behaup­tung des bekannten US-Leakers Ice Universe über die chine­sische Social-Media-Platt­form Weibo zurück. Apple könnte demnach einen Einjah­res­ver­trag mit Samsung zur Liefe­rung der benö­tigen Foldable-Displays abschließen.

Zuvor wurde darüber speku­liert, ob ein mögli­ches, falt­bares iPhone ein ähnli­ches Design hat, wie das Surface Duo von Micro­soft. Dabei handelt es sich um ein Modell, das statt auf ein falt­bares Display auf zwei durch ein Schar­nier (und Soft­ware) verbun­dene Bild­schirme setzt. Den neuesten Gerüchten zufolge könnte Apple nun eine andere Stra­tegie fahren.

Apple hat offi­ziell ein Special Event für den kommenden Dienstag bestä­tigt. Erwartet wird unter anderem die neue iPhone-Gene­ration. Auch neue Apple Watches und iPads werden voraus­sicht­lich vorge­stellt. Mehr zu dem Thema lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Apple iPhone