iPhone-Drosselung

Apple: Geld zurück für Akkutausch

Nutzer, die mindestens ein iPhone 6 haben und im Rahmen der iPhone-Drosselung den Akku kostenpflichtig haben tauschen lassen, bekommen Geld zurück.
AAA
Teilen (5)

Apple gibt iPhone-Nutzern für getauschten Akku Geld zurück.Apple gibt iPhone-Nutzern für getauschten Akku Geld zurück. Kunden, die den Akku ihres iPhones nach Ablauf der Garantie haben kostenpflichtig tauschen lassen, erhalten von Apple eine Gutschrift über 60 Euro. Das betrifft aber nur Kunden, die den Batterietausch zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 28. Dezember 2017 vor Bekannt­werden der iPhone-Drosselung Ende 2017 und des vergünstigten Austauschprogramms in Auftrag gegeben haben. Die Preisreduzierung auf 29 Euro für den Batterietausch von iPhones gilt übrigens noch bis Ende des Jahres.

Außerdem gilt das neue Geld-Zurück-Programm von Apple nur für das iPhone 6 oder ein neueres Modell. Geräte, die noch über eine Garantie verfügen, sind von dem neuen Programm ausgeschlossen.

Grundsätzlich muss es sich um einen qualifizierten Batterieaustausch in einer von Apple autorisierten Servicestelle handeln, in einem Apple Store, einem Apple-Reparaturzentrum oder von einem autorisierten Apple Service Provider. Wer also den Akku über einen Drittanbieter, sprich einer nicht-autorisierten Stelle von Apple, vorgenommen hat, bekommt entsprechend kein Geld zurück.

Anweisung per E-Mail

Die Gutschrift erhalten also alle, die den regulären Service-Preis in Höhe von 89 Euro für den Akkutausch bei Apple gezahlt haben. Der Betrag in Höhe von 60 Euro soll entweder als elektronische Geldüberweisung oder als Gutschrift auf die Kreditkarte, mit der der Batterietausch bezahlt wurde, überwiesen werden.

Alle, die die Voraussetzungen für die Gutschrift erfüllen, erhalten von Apple zwischen dem 23. Mai und dem 27. Juli per E-Mail automatisch eine Anweisung dazu, wie sie die Gutschrift erhalten können. Landet bis zum 1. August keine E-Mail von Apple im Postfach, können sich Kunden, die die Voraussetzungen für das Geld-Zurück-Programm erfüllen, bis zum 31. Dezember an Apple wenden. Eventuell muss der Reparaturbeleg in der von Apple autorisierten Servicestelle vorgelegt werden.

iPhone-Drosselung abschalten

Seit Erscheinen der iOS-Version 11.3 lässt sich die iPhone-Drosselung manuell abschalten.

Aktuell im Gespräch: Samsung rät iPhone-Nutzern wegen der Drosselung zum Umstieg auf das Samsung Galaxy S9. Mehr dazu lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Akku