Antennagate

Antennagate beim iPhone 4: Auch andere Smartphones betroffen

Nur wenige Nutzer reklamieren - trotzdem von Apple kostenfreie Hüllen für alle

Die kurzfristig anberaumte Pressekonferenz zu den Empfangsproblemen beim iPhone 4 begann mit einem Augenzwinkern und dem iPhone 4 Antenna Song. Apple-Chef Steve Jobs startete in San Francisco, USA, selbst mit den Worten "We're not perfect. Phones aren't perfect either. But we want to make our users happy." Diese Zeilen gaben dann das Programm für die folgende Stunde vor und sollen auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, durch diesen Artikel leiten.

Antennagate: Empfangsprobleme treten nicht nur beim iPhone von Apple auf

Datenblätter

Youtube "The iPhone Antenna Song" Apple beendet Antennagate und verschenkt Etuis an alle
Bild: Youtube "The iPhone Antenna Song"
Kaum war das iPhone 4, von dem Apple in den ersten drei Wochen bereits drei Millionen Stück verkaufen konnte, auf dem Markt gab es die ersten Hinweise auf Empfangsprobleme bei dem neuen Smartphone. Hauptsächlich treten die Empfangsprobleme auf, wenn man das Telefon ohne Schutzhülle fest mit der linken Hand umschließt und dabei vor allem den unteren linken Rand des Telefons umfasst. Auch teltarif.de konnte dies unabhängig an mehreren iPhones nachvollziehen, jeweils sank die Netzstärke im Display um einige Balken. Dahingegen registrierten wir kaum Probleme bei der praktischen Nutzung des iPhone 4, auch wenn das Telefon in der fraglichen Art und Weise in der linken Hand gehalten wurde.

Dies deckt sich offensichtlich mit Angaben, die Apple heute in USA machte. Demnach betreffen 0,55 Prozent der Anfragen beim Apple-Care-Support die Antenne oder Empfangsqualität des iPhone 4. Auch die Quote der Kunden, die das iPhone 4 beim US-Netzbetreiber AT&T zurückgeben, liegt mit 1,7 bei etwa einem Drittel der Quote beim iPhone 3G S. Allerdings berichtete der amerikanische Netzbetreiber auch von geringfügig mehr abgebrochenen Gesprächen als beim Verkaufsstart des Vorgängermodells.

Apple zeigte im Anschluss Messungen mit anderen handelsüblichen Smartphones von RIM, HTC und Samsung, bei denen ein ähnlicher Signalabfall durch eine spezielle Handhaltung herbeigeführt werden kann. Auch teltarif.de konnte dies in den letzten Tagen an verschiedenen Geräten nachvollziehen, so z. B. bei einem Samsung Wave S8500 und dem Nokia E72. Apple sieht in Antennagate vielmehr eine Herausforderung für die gesamte Branche, in Zeiten immer kompakterer Handys und Smartphones die Antenne so zu konzipieren und einzubauen, dass diese möglichst gute Empfangs- und Sendeleistungen möglichst unabhängig von der konkreten Nutzungshaltung liefert.

Apple schließt aus den dargestellten Daten, dass die Empfangsprobleme weitaus kleiner sind als diese in den letzten Tagen in den Medien und im Internet in Nutzer-Foren und Blogs dargestellt wurden. Offensichtlich sind die Probleme aber doch so bedeutend, dass Apple im folgenden eine Reihe von Maßnahmen zeigte, die Antennagate eindämmen sollen.

Kostenfreie Etuis oder erweitertes Rückgaberecht

Apple betonte auf der heutigen Veranstaltung mehrmals, dass es das Hauptziel des Unternehmens sei, jeden Kunden zufrieden zu stellen. Obwohl das Problem in der Wahrnehmung des IT-Unternehmens nur eine kleine Gruppe von Kunden betrifft, möchte man aber nach eigener Aussage aber gerade auch diese Gruppe beachten. Daher wurden eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um die Empfangsqualität des neuen iPhone zu verbessern.

Zum einen brachte Apple gestern ein kostenfreies Software-Update auf den Markt, das die Empfangsprobleme lindern soll. Daneben wurden mit iOS in der Version 4.0.1 noch allgemeine Programmverbesserungen und Fehlerbehebungen erledigt.

Etuis und Schutzhüllen sollen Medienstimmen zufolge und laut Apple das Empfangsproblem deutlich mildern. Daher schenkt Apple weltweit jedem Käufer bis zum 30. September ein sogenannten Bumper-Etui. Wer schon einen Bumper gekauft hat, erhält den Kaufpreis zurück. Ebenso sollen einige ausgewählte Etuis von Drittanbietern in das kostenfreie Programm aufgenommen werden. Details und die Bestellmöglichkeiten will Apple bis zum Ende der kommenden Woche auf der eigenen Homepage veröffentlichen.

Ebenso bietet Apple allen Käufern ein 30-tägiges Rückgaberecht ohne weitere Nachfragen an, sofern man das iPhone 4 ohne Beschädigungen zurückbringt. Auf Nachfrage erklärte Steve Jobs, dass in den USA auch AT T den Kunden aus dem Mobilfunkvertrag entlässt. Wie dies in Deutschland mit der Telekom gehandhabt wird, konnten wir in der Kürze der Zeit nicht in Erfahrung bringen.

Heute kam zum Schluss kein "one more thing"

In vielen Presseveranstaltungen überraschte Apple zuletzt zum Ende immer mit einem weiteren "one more thing". Heute nutzte Apple-Chef Steve Jobs den Schluss nur zur Wiederholung zuvor bereits bekannter Termine: Demnach sollen die Probleme mit dem Annäherungssenor im nächsten Update von iOS gelöst werden. Am 30. Juli kommt das iPhone 4 - unbeachtet der aktuellen, weltweiten Lieferengpässe - in 17 weitere Länder und das weiße Modell zum iPhone 4 soll auch noch im Juli in den Handel kommen.