Solide

Das iPhone 7 im Test: Apples Liebe zum Detail

Apple entwickelt seine iPhone-Modelle konsequent weiter: Das iPhone 7 ist vielleicht nicht der ganz große Wurf, bietet unter der Haube aber viele Verbesserungen und somit solide Apple-Qualität.
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen (32)

Das Herzstück des iPhone 7 ist der neue A10-Fusion-Chip. Der Quadcore-Chip besitzt zwei Kerne, die für eine hohe Performance und zwei weitere, die für eine bessere Energie-Effizienz sorgen. Der Prozessor ist ausgesprochen flott, auch wenn das kleine iPhone anders als das Plus-Modell nur 2 GB Arbeitsspeicher hat. Ganz gleich, was für Anwendungen aufgerufen werden, das iPhone 7 reagiert sofort und ohne den geringsten Aussetzer - kein Wunder, dass die neuen Flaggschiff-Modelle in Benchmarktests neue Rekordmarken gesetzt haben. Die neuen iPhones lassen derzeit alle Rivalen hinter sich:Im Unlimited-Test von 3DMark hat das iPhone 7 einen Score von 37 553 erreicht - das Samsung Galaxy S7 erreichte nur 28  779 Punkte, beim Galaxy S7 Edge waren es 28 677 Punkte.

Im Benchmark-Test von Geekbench machte das iPhone 7 ebenfalls eine gute Figur: Hier erreichte das iPhone 7 im Single-Core-Test einen Wert von 3448 und im Multi-Core-Test einen Score von 5586 Punkten. Das Galaxy S7 hingegen kam im Single-Core-Test auf 1721 und im Mutli-Core-Test auf 4318 Punkte.

Trotzdem dieser geballten Rechenpower hält der 1960-mAh-Akku im iPhone 7 tatsächlich ein bisschen länger durch als sein Vorgänger. Wobei man schon sagen muss, dass die iPhones allesamt keine Langstreckenläufer sind. Wenn man die Geräte tatsächlich den ganzen Tag für alles Mögliche nutzt, muss dass iPhone täglich an die Steckdose.

Die linke Seite des iPhone 7 mit Lautstärkereglern und Lautlos-Taste
Die linke Seite des iPhone 7 mit Lautstärkereglern und Lautlos-Taste

Telefonie und Internetzugang

Wie schon in unserem Kurztest erwähnt, hat sich beim Mobilfunk-Empfang gegenüber Vorgängermodell nicht viel geändert - empfangstechnisch ist das iPhone im Vergleich mit den Geräten anderer Hersteller nur durchschnittlich. Was hingegen gut ist, ist die Sprachqualität bei Telefonaten. Das gilt vor allem für HD-Voice- und VoLTE-Verbindungen. Die Telefonie per WLAN ist zumindest im Telekom-Netz auch möglich. In einer eigenen Meldung haben wir schon beschrieben, wie sich WiFi Calling nutzen lässt.

Für den schnellen mobilen Internet-Zugang ist das iPhone 7 gut ausgerüstet: Es unterstützt LTE-Verbindungen mit bis zu 450 MBit/s im Downstream. Insofern ist das Gerät hierzulande zukunftssicher, denn die deutschen Mobilfunknetzbetreiber sind noch nicht so weit: Die Höchstgeschwindigkeit beträgt hierzulande im Netz von Vodafone maximal 375 MBit/s. (Wir haben für Sie an anderer Stelle zusammengetragen, mit welchem Netzbetreiber Sie mit welcher LTE-Geschwindigkeit surfen können.) Auch per WLAN ist das iPhone 7 gut unterwegs, es bietet den Standard 802.11 a/b/g/n/ac, wie man es von einem Highend-Smartphone auch erwarten kann.

Betriebssystem und Updates

Alles in allem ist das iPhone 7 also auf der Höhe der Zeit - man kann allerdings nicht behaupten, dass Apple seiner Zeit voraus wäre. Wobei das iPhone gerade von der Technik her nie das Neuste vom Neuen geboten hat - innovativ war Apple hier vielmehr in der Vereinfachung der Benutzung und im Bereitstellen neuer Anwendungen für seine Smartphones. Natürlich hat Apple ein Interesse daran, iPhone-Kunden das Nutzen von (kostenpflichtigen) Apple-Diensten möglichst einfach zu machen - mit iTunes, iCloud, Apple Music oder Apple Pay verdient der Konzern immer mit. Dazu kommt jetzt auch noch die Integration von eHealth- oder Smarthome-Anwendungen, mit denen Apple sein Betriebssystem inzwischen ausgestattet hat, worüber sich vermutlich nicht jeder Apple-Kunde freut. Persönlich habe ich nicht einmal Lust, Siri zu benutzen, geschweige denn eine Apple Watch.

Andererseits ist Apples Update-Politik durchaus vorbildlich, denn sämtliche Geräte werden regelmäßig mit Sicherheitsupdates und neuen Funktionen versorgt - und zwar auch die älteren Generationen. Bis man ein vier Jahres altes Android-Smartphone findet, auf dem Nougat läuft, wird man ziemlich genau vier Jahre warten müssen. Nur dann wird das aktuelle Android schon Quittenbrot oder gar Raspberry Pie heißen. Die Verbreitung von iOS 10 hingegen lag laut mixpanel.com bereits eine Woche nachdem die neue Version zur Verfügung stand, schon bei 35 Prozent aller Geräte, auf denen das Update installiert werden kann. Und das sind alle vom iPhone 5 an aufwärts.

Die 3D-Touch-Funktion des iPhone 7 funktioniert anstandslos
Die 3D-Touch-Funktion des iPhone 7 funktioniert anstandslos

Fazit: Kein großer Wurf, aber solide Apple-Qualität

Natürlich sind auch die iPhone-7-Modelle wieder die besten iPhones ihrer Zeit - auch wenn das allein für die Besitzer eines iPhone 6S oder 6S Plus noch keinen entscheidenden Anreiz geben dürfte, sich ein neues Modell zuzulegen. Wer hingegen noch ein iPhone 5 oder auch ein iPhone 6 (oder gar ein noch älteres Modell) hat, wird einen deutlichen Qualitätssprung erleben: Display, Kamera und Soundqualität sind spürbar besser, der Prozessor deutlich schneller geworden und außerdem hat Apple den Speicherplatz verdoppelt.

Bemängeln kann man hingegen den weggefallenen Klinkenanschluss für den Kopfhörer und das unveränderte Design, denn Apple verschenkt weiterhin viel Platz oberhalb und unterhalb des Touchscreens. Andererseits ist natürlich klar, dass ein größerer Bildschirm mehr Energie verbraucht, so dass im Gerät auch wieder ein größerer Akku Platz finden müsste.


teltarif.de Apple iPhone 7

Gesamtwertung von teltarif.de
Apple iPhone 7

PRO
  • Wasserfest
  • Gute Kamera
CONTRA
  • Kurze Akkulaufzeit
  • Geringe Pixeldichte
  • Kein Speicherkartenslot
Testzeitpunkt:
09/2016
Apple iPhone 7
Testurteil
gut (2,0)
Preis/Leistung: 2,0
Bewertung aktuell: 2,2
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
erste Seite 1 2 3
Teilen (32)

Einzelwertung Apple iPhone 7

Apple iPhone 7
Gesamtwertung
gut (2,0)
79 %
Preis/Leistung
2,0
  • Gehäuse / Verarbeitung 9/10
    • Material 10/10
    • Haptik 8/10
    • Verarbeitung Gehäuse 10/10
  • Display 8/10
    • Touchscreen 10/10
    • Helligkeit 9/10
    • Pixeldichte 4/10
    • Blickwinkelstabilität 9/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 10/10
    • Kontrast 8/10
  • Leistung 8/10
    • RAM 5/10
    • Benchmark 3DMark 10/10
    • Benchmark Geekbench 9/10
    • Benchmark Browsertest 7/10
  • Software 9/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 7/10
  • Internet 10/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 10/10
    • Empfangsqualität 9/10
  • Telefonie 9/10
    • Sprachqualität 9/10
    • Lautstärke 10/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 10/10
  • Schnittstellen / Sensoren 8/10
    • USB-Standard 7/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 9/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 5/10
    • Video-Out 1/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Iris-Scanner -
  • Speicher 5/10
    • Größe 7/10
    • SD-Slot vorhanden 0/10
  • Akku 2/10
    • Laufzeit (Benchmark) 3/10
    • Wechselbar 0/10
    • Induktion 0/10
    • Schnellladen 0/10
  • Kamera 8/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 9/10
    • Bildqualität dunkel 8/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Blende -
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Video 9/10
    • Handling 8/10
  • Bonus 1
    • Outdoor-Funktion (spritzwassergeschützt)
erste Seite 1 2 3
Teilen (32)

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de