Angebot

Apple iPhone 4S: Altes Eisen bei Penny

Das Apple iPhone 4S ist in den österreichischen Penny-Märkten für nur 199 Euro erhältlich. Wir zeigen, ob sich der Kauf des mittlerweile vier Jahre alten iPhones lohnt und was der Interessent beachten muss.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

In den österreichischen Penny-Märkten ist ab dem 5. November (Donnerstag) das Apple iPhone 4S im Angebot [Link entfernt] , wie derstandard.at schreibt. Das Apple-Smartphone kostet bei Penny 199 Euro, bei eBay wird das Gerät für rund 210 Euro angeboten und im herkömmlichen Handel geht das iPhone 4S zu Preisen ab 252 Euro (inklusive Versandkosten) über die virtuelle Ladentheke. So lassen sich beim Kauf des iPhone 4S bei österreichischen Penny immerhin ein paar Euro sparen. Über den Shop von Apple ist das Modell nicht mehr erhältlich. Allerdings ist Geld nicht alles, denn das Apple-Smartphone ist bereits vier Jahre auf den Markt und gehört somit zu den alten Eisen.

Daher muss der Interessent bei der Nutzung bzw. vor dem Kauf des "alten" iPhones ein paar Dinge beachten. So bietet der interne Speicher gerade einmal eine Kapazität von 8 GB - davon nimmt das vorinstallierte System etwa die Hälfte in Anspruch. Da auch kein microSD-Slot vorhanden ist, lassen sich keine Fotos, Videos oder anderen Dateien auf einer microSD-Speicherkarte auslagern. Cloud-Lösungen bleiben als Möglichkeit, den geringen Speicherplatz zu entlasten.

Lohnt sich das 200-Euro-iPhone?

Das Apple iPhone 4S gibt es bei Penny für 199 EuroDas Apple iPhone 4S gibt es bei Penny für 199 Euro Am iPhone 4S nagt - gelinde gesprochen - der Zahn der Zeit. Auch wenn das Smartphone "nur" vier Jahre alt ist, ist es mit seiner Ausstattung nicht mehr zeitgemäß. Neben dem geringen Speicher, lassen noch weitere Specs das iPhone 4S alt aussehen. Dazu gehören ein 3,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 640 mal 960 Pixel (329 ppi), ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 GHz, sowie 512 MB RAM. Für Schnappschüsse ist eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite eingebaut. Selfie-Fans werden beim iPhone 4S enttäuscht: Nur eine 0,3-Megapixel-Kamera steht auf der Vorderseite zur Verfügung.

Wichtige Funktionen wie LTE-Support oder NFC fehlen völlig. Per HSPA stehen gerade einmal bis zu 14,4 MBit/s im Downstream bzw. bis zu 5,76 MBit/s im Upstream zur Verfügung. Ein Kauf des "günstigen" iPhones will daher gut überlegt sein. Positiv muss man beim iPhone 4S aber hervorzuheben, dass das Smartphone noch ein Update auf iOS 9 bekommt. Ein Update auf iOS 10 wird es aber wohl nicht mehr geben. Das günstigste iPhone im Apple-Shop ist das iPhone 5S (16 GB) für 499 Euro. Ansonsten stehen noch das iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6S und iPhone 6S Plus zur Auswahl.

Augen offen halten: Auch hierzulande wird das Apple iPhone 4S immer mal wieder als "Schnäppchen" angeboten. So war das iPhone 4S im August zum gleichen Preis bei Tchibo zu haben.

Was das Apple-Smartphone aus dem Jahr 2011 taugt, erfahren Sie in unserem ausführlichen Test des Apple iPhone 4S.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone