Angebot

Apple iPhone 3G S ohne SIM-Lock ab sofort bei simyo erhältlich

Preise zwischen 800 und 900 Euro je nach gewünschtem Modell
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Seit einem halben Jahr ist das Apple iPhone 3G S auf dem Markt. Ab sofort ist das Kulthandy auch beim E-Plus-Discounter simyo erhältlich, der für sein iPhone-Angebot wie bisher mit einem externen Dienstleister zusammenarbeitet. Im Gegensatz zu T-Mobile, wo Interessenten das Apple iPhone 3G S ausschließlich bei Abschluss eines Laufzeitvertrags über 24 Monate zu bekommen ist, bietet der Discounter das Handy ohne Vertrag und ohne SIM-Lock an. Auch der Erwerb einer simyo-Prepaidkarte ist nicht erforderlich. Das iPhone 3GSDas iPhone 3GS

Ganz billig ist das iPhone-Angebot von simyo allerdings nicht. So kostet das Modell mit 16 GB Speicherplatz 799 Euro, während Kunden, die sich für das Gerät mit 32 GB Speicherkapazität entscheiden, sogar 899 Euro zahlen müssen. Das sind jeweils rund 200 Euro mehr, als ein Apple iPhone 3G S in Nachbarländern wie Belgien, Tschechien oder auch Italien ohne Vertrag und ohne SIM-Lock kostet. Dazu kommen bei simyo jeweils noch 6,90 Euro Versandkosten.

Nach Angaben des Discounters ist das Apple iPhone 3G S sowohl in schwarz, als auch in weiß erhältlich. Bestellungen, die jeweils bis 17 Uhr eintreffen, will der simyo-Dienstleister RetailkeyShop jeweils am nächsten Werktag ausliefern. Das Unternehmen übernimmt auch die Abwicklung im Garantiefall, während iPhone-Fans, die ihr Wunschhandy beispielsweise direkt in Italien kaufen, auch im Falle eines Defekts ihre Ansprüche im Herkunftsland des Telefons geltend machen müssen.

Apple iPhone 3G bei T-Mobile wieder im Prepaid-Paket erhältlich

Im Oktober 2008 startete T-Mobile ein Prepaid-Angebot für das Apple iPhone. Vorteil: Kunden, die sich für dieses Modell entscheiden, können ihr Handy schon zwölf Monate nach dem Kauf des XtraPacs gegen eine Zahlung von 49,95 Euro für die Nutzung mit beliebigen SIM-Karten entsperren lassen. Vertragskunden müssen zwei Jahre lang warten, dafür kostet das Aufheben des Netlocks nichts.

Nachteil des Prepaid-Angebots: T-Mobile bietet lediglich das iPhone 3G, nicht aber das aktuelle Modell iPhone 3G S in Verbindung mit der XtraCard an. Zudem wird nur die 8-GB-Version des Telefons, nicht aber die Variante mit 16 GB Speicherkapazität angeboten. Monatelang war das XtraPac überhaupt nicht erhältlich. Seit einigen Tagen bewirbt die Telekom-Mobilfunktochter das Angebot wieder auf ihrer Homepage - verbunden mit dem Hinweis, dass das Paket auch tatsächlich verfügbar ist.

Zum Verkaufsstart im vergangenen Jahr hatte T-Mobile das iPhone-Prepaid-Paket für 569,95 Euro inklusive 100 Euro Startguthaben angeboten. Später wurde der Preis auf 499,95 Euro gesenkt. Gleichzeitig reduzierte der Netzbetreiber das Startguthaben auf 30 Euro. Nun ist das XtraPac für 449,95 Euro zu bekommen. Das Startguthaben liegt unverändert bei 30 Euro. Als Tarif wird für die Prepaidkunden XtraNonstop voreingestellt.

Teilen

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G und Apple iPhone 3G S