Apple-Neuigkeiten

iPhone 13 im September realistisch & iPhone SE mit 6,1 Zoll

Ohne Chip­satz kein iPhone, weshalb sich das iPhone 12 noch verzö­gerte soll sich beim iPhone 13 nicht wieder­holen. Des Weiteren könnte es in zwei Jahren ein iPhone SE im Gewand des iPhone 12 geben.

iPhone 12 (oben) und iPhone SE (unten) iPhone 12 (oben) und iPhone SE (unten)
Apple
Es gibt ein weiteres Indiz dafür, dass sich die kolpor­tie­rende September-Markt­ein­füh­rung des iPhone 13 bewahr­heitet. Apples Chip­satz-Zulie­ferer beginnt bereits Ende Mai die Massen­pro­duk­tion des A15, dem Herz­stück der nächsten iOS-Tele­fone. Inso­fern ist es durchaus wahr­schein­lich, dass die Smart­phones pünkt­lich den Einzel­handel errei­chen. Für User, die ein kompak­teres iPhone bevor­zugen, gibt es eben­falls Neuig­keiten. Während das 2022er iPhone SE bei 4,7 Zoll bleibt, sollen es bei der 2023er Vari­ante (iPhone SE 4 oder iPhone SE Plus) 6,1 Zoll werden.

iPhone 13: Chip­satz macht sich start­klar

iPhone 12 (oben) und iPhone SE (unten) iPhone 12 (oben) und iPhone SE (unten)
Apple
Die Taiwan Semi­con­ductor Manu­fac­turing Company, kurz TSMC, hat mit Apple einen beson­ders großen Kunden. Mit der Ferti­gung der Apple-A-Chip­sätze spielt der Halb­lei­ter­fer­tiger eine maßgeb­liche Rolle bei der Produkt­ein­füh­rung. Pandemie-bedingt kam es in jüngster Vergan­gen­heit des Öfteren zu Liefer­eng­pässen im SoC-Bereich, bei TSMC sind die Vorzei­chen hingegen positiv. Wie MacRumors anhand eines Berichtes von DigiTimes kommu­niziert, soll die Massen­pro­duk­tion des für das iPhone 13 ange­dachten Apple A15 sogar früher als geplant beginnen.

Apple iPhone 13

Ende Mai schon darf Apple mit ersten Auslie­ferungen des Chip­satzes rechnen. Die Platt­form fußt auf einer erwei­terten Version des 5-nm-Prozesses, welcher sein Debüt im A14 Bionic des iPhone 12 und iPad Air (2020) feierte. Eine erhöhte Perfor­mance und ein gesenkter Strom­ver­brauch werden erwartet. Die Zeichen für eine Markt­ein­füh­rung des iPhone 13 im September anstatt wie im Fall des iPhone 12 im Oktober, stehen durch die vorge­zogene SoC-Produk­tion gut.

Verab­schiedet sich Apple von den 4,7 Zoll beim iPhone SE?

Das erste iPhone SE aus dem Jahr 2016 wirkte mit seinem 4-Zoll-Display gera­dezu zier­lich, mit dem iPhone SE (2020) ging es dann auf 4,7 Zoll hoch. Beim Gehäuse des iPhone SE (2020) handelt es sich jedoch um das veral­tete Design des iPhone 8. Entspre­chend ist das Verhältnis des Bild­schirms zur Front mit 65 Prozent ernüch­ternd. Das iPhone 12 kommt beispiels­weise auf 86 Prozent. Eben jenes Smart­phone könnte als Hülle für das iPhone SE 4 oder iPhone SE Plus dienen. Laut Ross Young, Chef einer Bera­tungs­firma für Display-Zulie­ferungen, soll das 2023er iPhone SE nämlich eben­falls über ein 6,1-Zoll-Panel verfügen.

Nächstes Jahr könnte es also das letzte Mal sein, dass Apple auf einen 4,7-Zoll-Bild­schirm für seine güns­tigere iPhone-Ausgabe setzt. Inter­essant: Young habe Gerüchte gehört, dass das iPhone SE (2022) 5G inklu­sive Sub-6-GHz-Spek­trum hat.

Mehr zum Thema SoC