Hertzprobleme

iPhone 12 wegen fehlender Komponente wohl nur mit 60 Hz

Dieses Jahr tauchen Apple-Fans wohl noch nicht in die flüs­sige Darstel­lung der 120-Hz-Bild­wie­der­hol­fre­quenz ein. Laut zwei Infor­manten fehlt eine wich­tige Hard­ware für das iPhone 12 Pro (Max), weshalb es bei 60 Hz bleiben soll.

Keine 120 Hz für das iPhone 12? Keine 120 Hz für das iPhone 12?
MacRumors
Apple scheint einem Bericht zufolge in einer Zwick­mühle hinsicht­lich des iPhone-12-Pro-Displays zu stecken. Ein renom­mierter Berater von Display-Zulie­fe­rern bestä­tigte, dass der Hersteller zwar die gewünschten 120-Hz-Panels, aber noch nicht die notwen­digen Treiber-Module beziehen könne. Aufgrund dessen steht der kali­for­ni­sche Konzern vor der Entschei­dung, die Markt­ein­füh­rung des iPhone 12 noch weiter zu verschieben oder weiterhin 60-Hz-Bild­schirme zu verbauen. Laut dem Bran­chen­in­sider läuft es auf die nied­ri­gere Bild­wie­der­hol­rate hinaus. Der 120-Hz-Modus sollte den Modellen iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max vorbe­halten sein.

Alle dies­jäh­rigen Apple-Smart­phones mit 60 Hz?

Keine 120 Hz für das iPhone 12? Keine 120 Hz für das iPhone 12?
MacRumors
Im Android-Lager gibt es Mobil­ge­räte mit einer Bild­wie­der­hol­fre­quenz von 120 Hz bereits seit fast drei Jahren. Pionier­ar­beit leis­tete damals das erste Razer Phone. Im März stellte das Nubia Red Magic 5G einen neuen Rekord mit 144 Hz auf. Entspre­chend wirken die 60 Hz der bishe­rigen iPhones etwas rück­ständig, was sich aber mit dem iPhone 12 ändern sollte. Leider scheinen Apples Pläne dies­be­züg­lich aller­dings gefährdet zu sein. Ross Young, Chef einer Bera­tungs­firma für Display-Zulie­ferer, hat von Problemen mit der Anzeige des iPhone 12 Pro (Max) gehört.

Zwar wären die 120-Hz-Bild­schirme an sich bereit, aber nicht die Driver ICs, also die Bausteine, welche die Gerä­te­treiber der Panels beinhalten. Somit lässt sich die hohe Aktua­li­sie­rungs­rate nicht aufrufen. Apple stünde momentan vor der Entschei­dung, eine Lösung auszu­klü­geln, was schwierig werden könnte, auf die 120-Hz-Module zu warten oder die Veröf­fent­li­chung des iPhone 12 zu verschieben. Young habe mitbe­kommen, dass der Hersteller sich für den Einsatz von 60-Hz-Panels entschied. Jon Prosser, ein weiterer gut vernetzter Bran­chen­kenner, ist derselben Meinung. (via MacRumors)

Was bringt ein 120-Hz-Display?

Datenblätter

Bei den Android-Smart­phones wurde die verdop­pelte Bild­wie­der­hol­fre­quenz zunächst als Feature für Mobile-Gamer vermarktet. Die Tech­no­logie ermög­licht eine flüs­si­gere Darstel­lung und eine bessere Reak­ti­ons­zeit in Spielen. Doch auch abseits des Gaming-Bereichs zeigen sich Vorteile, etwa ein weicheres Scrollen in Webseiten oder eine gerin­gere Belas­tung der Augen. Aller­dings verrin­gern viele Hersteller die Auflö­sung bei Verwen­dung der hohen Aktua­li­sie­rungs­rate, da das Feature für einen erhöhten Akku­ver­brauch sorgt.

Mehr zum Thema Bildschirm