Design

Leak: So sieht das iPhone 12 Pro mit 120-Hz-Display aus

Das neue Apple-Telefon und seine Kollegen sind schon in aller Munde. Wie iPhone 12 und iPhone 12 Pro aussehen sollen, verrät jetzt neues Bild­ma­te­rial, das basie­rend auf Leaks kreiert wurde.

Dass die neuen iPhones, die im September dieses Jahr erwartet werden, ein neues Design erhalten sollen, ist bereits seit längerem von der Gerüch­te­küche serviert worden. Das iPhone 12 und iPhone 12 Pro sollen sich am Gehäu­se­rahmen-Design des iPhone 5s orien­tieren. Basie­rend auf den Meldungen des in der Gerüchte-Szene bekannten Max Wein­bach hat der YouTube-Kanal "EverythingApplePro" die Gerüchte zu den neuen iPhone-Modellen nun in Bilder gefasst. So könnten die neuen iPhones, die ein Display mit 120 Hz Bild­wie­der­hol­rate haben sollen, also aussehen.

iPhone 12 (Pro) mit 120-Hz-Display im iPhone-5s-Design

So könnten die neuen iPhones aussehen So könnten die neuen iPhones aussehen
Bild: YouTube-Kanal EverythingApplePro, Screenshot: teltarif.de
Das Aussehen iPhone 12 und iPhone 12 (Pro), wie es im Video zu sehen ist, ist als Design-Konzept zu verstehen, das basie­rend auf Gerüchten und Leaks entstanden ist. Es ist also nach wie vor kein offi­ziell bestä­tigtes Design des Herstel­lers. Das Design ist gänz­lich anders zu den Vorgän­gern iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max. iPhone 12 und iPhone 12 Pro (Max) könnten sich am Design eines alten bekannten, dem iPhone 5s, orien­tieren, womit der Gehäu­se­rahmen nicht mehr abge­rundet, sondern flach wäre. Das matte Finish der Rück­seite soll erhalten bleiben, um weiterhin die Abbil­dungen von Finger­ab­drü­cken zu redu­zieren.

Datenblätter

Das Kame­ra­de­sign sieht ähnlich aus wie beim iPhone 11 und seinen Kollegen. Das Modul soll aber insge­samt etwas mehr aus dem Gehäuse heraus­stehen. Im Gespräch sind Features wie ein neuer Nacht­modus und ein Tele­ob­jektiv mit bis zu drei­fach opti­schem Zoom.

Die Notch auf der Vorder­seite könnte nicht mehr so breit sein und sich entspre­chend redu­zieren. Face ID als Entsperr­me­thode steht weiterhin im Fokus. Im Zuge der neuen iPhone-12er-Reihe soll sich der Radius aber erwei­tern, sodass Nutzer das Smart­phone beispiels­weise auch weiter entfernt gehalten entsperren können.

Wie viele andere Smart­phone-Hersteller könnte auch Apple auf den Zug der höheren Bild­wie­der­hol­raten aufspringen. Insge­samt werden vier iPhone-Modelle erwartet. Das iPhone 12 Pro mit 6,1 Zoll und ein Max-Modell mit 6,7 Zoll sollen ein Display mit 120-Hz-Bild­wie­der­hol­rate erhalten. Die beiden "Budget"-Modelle ohne "Pro" (5,4 Zoll und 6,1 Zoll) setzen auf ein 60-Hz-Display.

Höhere Bild­wie­der­hol­raten brau­chen mehr Akku. Speku­liert wird über einen Strom­spei­cher mit einer Kapa­zität in Höhe von 4400 mAh. Das klingt nach einem iPhone 12 Pro Max. Wie viel die anderen Modelle haben werden, bleibt weiterhin Speku­la­tion. Bei allen neuen iPhones wird die neueste CPU-Genera­tion, voraus­sicht­lich "A14 Bionic", erwartet.

Die Farbe "Navy Blue" soll beim iPhone 12 Pro (Max) das grüne Modell (Midnight Green), in der das iPhone 11 Pro (Max) erhält­lich ist, ersetzen.

Nach­fol­gend können Sie sich das Video von EveryApplePro selbst anschauen

Apple Watch Series 6 mit Panik­at­ta­cken-Vorher­sage?

Einem neuen Gerücht zufolge könnte noch im diesem Jahr erwar­tete Apple Watch Series 6 ein span­nendes Feature erhalten, wie das Online-Portal tech­radar berichtet. Fokus der speku­lierten Funk­tion liegt auf psychi­scher Gesund­heit. So soll die Apple Watch dazu in der Lage sein, den Sauer­stoff­ge­halt mit der Herz­fre­quenz im Blut zu messen und anschlie­ßend fest­stellen zu können, ob der Uhr-Träger hyper­ven­ti­lieren könnte - das Erkennen einer Panik­at­tacke bevor sie auftritt. Die Uhr könnte dann dabei helfen, Atem­übungen des Trägers zu fokus­sieren, um der drohenden Attacke entge­gen­zu­wirken.

Budget-Smart­phones, die ein 90-Hz-Display haben, sind das realme 6 und das realme 6 Pro. Wir haben beide Smart­phones auspro­biert. Ob sie etwas taugen, lesen Sie im ausführ­li­chen Test­be­richt.

Mehr zum Thema Apple iPhone