Highspeed

Offiziell: iPhone 12 mit 5G und bis zu 4 GBit/s

Apple hat seine ersten Smart­phones vorge­stellt, die den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützen. Beim iPhone 12 wurde zudem die Kamera verbes­sert.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Es ist offi­ziell: Das iPhone 12 unter­stützt neben GSM, UMTS und LTE auch die 5G-Mobil­funk­netze. Bis zu 4 GBit/s im Down­stream sollen im Mobil­funk­netz von Verizon in den USA möglich sein - unter opti­malen Bedin­gungen, versteht sich. Typisch sein sollen 1 GBit/s. Für den deut­schen Markt wurden Telekom und Voda­fone, nicht aber o2 als 5G-Partner genannt. Das könnte damit zusam­men­hängen, dass das 5G-Netz von Telefónica gerade erst gestartet ist.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Das iPhone 12 sieht genauso aus, wie es anhand der Leaks schon vorab bekannt war. Es ist 15 Prozent dünner und 16 Prozent leichter als sein Vorgänger. Das Smart­phone wird wie erwartet in Schwarz, Weiß, Grün, Blau und Rot erhält­lich sein. Anders als die Einsteiger-Version des iPhone 11 kommt das neue Modell nicht mehr mit LCD, sondern mit einem 6,1 Zoll großen OLED-Display. Dieses bietet eine Auflö­sung von 2532 mal 1170 Pixel bei 460 ppi.

Datenblätter

Das iPhone 12 unter­stützt Dolby Vision. Zudem soll das Display-Glas mit einer Ceramic Shield genannten Technik besser vor Beschä­digung geschützt sein. Ange­trieben wird das neue Apple-Smart­phone vom A14-Bionic-Chip. "Das ist die schnellste CPU, die je in einem Smart­phone verbaut wurde", ist sich Apple sicher. Eine Vier-Kerne GPU ist eben­falls an Bord. Der Chip sei von Apple selbst entwi­ckelt worden. teltarif.de / Screenshot: apple.com

Neues Kamera-System an Bord

Apple hat dem iPhone 12 auch ein erneu­ertes Kamera-System mit auf den Weg gegeben. Zwei Linsen - Wide und Ultra Wide - sind an Bord. Diese bieten jeweils eine Auflö­sung von 12 Mega­pixel. Die neue Kamera soll eine um 27 Prozent verbes­serte Leis­tung bei ungüns­tigen Licht­ver­hält­nissen bieten. Auch die Smart-HDR-Funk­tion wurde verbes­sert und das Apple-Smart­phone bekommt einen eigenen Nacht-Modus.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Neue­rungen gibt es auch hinsicht­lich der Möglich­keiten, den Akku des iPhone aufzu­laden. So verfügt das iPhone 12 über die Mag Safe Technik. Das heißt, das Handy bekommt inte­grierte Magnete, die dafür sorgen, dass es optimal auf einem dafür gedachten Lade­gerät aufliegt. Das Lade­gerät soll sich neben dem iPhone auch für die Apple Watch nutzen lassen.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Zudem ist ein solches Lade­gerät auch speziell für den Einsatz im Auto geplant. Eine Reise-Vari­ante lässt sich zusam­men­klappen, sodass der Trans­port etwas einfa­cher fällt. Das klingt nach einem ersten Schritt hin zu einem komplett kabel­losen iPhone, über das bereits seit einiger Zeit speku­liert wird. Mitge­lie­fert werden Kopf­hörer und Lade­geräte künftig nicht mehr. teltarif.de / Screenshot: apple.com

iPhone 12 mini: Kleiner und leichter

Wie erwartet hat Apple auch ein iPhone 12 Mini vorge­stellt, das mit einem 5,4 Zoll großen hoch­auf­lösenden Display ausge­stattet ist, ansonsten aber die glei­chen Features wie das iPhone 12 bietet. Apple bezeichnet das Gerät als kleinstes und leich­testes 5G-Smart­phone auf dem Markt. Größe und Form­faktor entspre­chen unge­fähr dem iPhone 8, das aller­dings ein mit 4,7 Zoll deut­lich klei­neres Display hat.

Das iPhone 12 Mini soll zu Preisen ab 699 Dollar erhält­lich sein. Das iPhone 12 kostet mindes­tens 799 Dollar. teltarif.de / Screenshot: apple.com

Alle News von der Apple Keynote

Mehr zum Thema Apple