mobicroco

Apple iPad: Vorbestellungen und Forschung nach möglichen Tarifen in Deutschland

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Wie mobicroco berichtete, kann seit dem 12. März 2010 das Apple iPad in den USA vorbestellt werden. Ab dem 03. April soll das iPad dann in Amerika in den Läden erhältlich sein. Um derzeit eine Vorbestellung zu tätigen, muss sowohl eine amerikanische Kreditkarte als auch eine Lieferadresse vor Ort angegeben werden. In Europa müssen sich die Kunden wahrscheinlich noch bis Ende April gedulden. Erst dann soll das Apple iPad auch bei uns in die Läden kommen.

Kunden bestellen mehr iPads ohne UMTS-Schnittstelle vor

Apple iPad T-Mobile Laut Medienberichten sollen am ersten Tag bereits 120 000 Vorbestellungen eingegangen sein. Neben der Stückzahl sind auch Angaben darüber bekannt geworden, welche iPad-Modelle bestellt wurden: zwei Drittel der vorbestellten Geräte werden keine UMTS-Schnittstelle haben. Gut, die UMTS-Fähigkeit schlägt sich auch geringfügig im Preis nieder, aber nicht signifikant. Entscheidender dürfte hier wohl sein, dass ein Apple iPad mit 3G ungefähr vier Wochen längere Lieferzeit beansprucht. In Bezug auf die Speicherkapazitäten gibt es keine signifikanten Präferenzen. Ob 16, 32 oder 64 GB, die Verteilung bei den Vorbestellungen ist ziemlich gleich.

Welche Tarife zum Apple iPad wird es in Deutschland geben?

Wie der Blog iPhoneBlog berichtet, untersuchen Marktforschungsinstitute derzeit die Akzeptanz von Tarifen, die T-Mobile für das Apple iPad anbieten könnte. Es handelt sich dabei ausschließlich um Modelle, deren Abrechnung auf Prepaid-Basis erfolgt. Möglich sind demnach drei Varianten: als Erstes eine Tagesflatrate bei T-Mobile zum Preis von 4,95 Euro, gefolgt von einer Monats-Flaträte für 34,95, angeblich ohne Daten-Drosselung, was doch etwas utopisch wirkt, sowie ein zweiter Tagespreis für 99 Cent zuzüglich einem Cent pro Online-Minute. Da kommt natürlich die Frage auf, wie man das denn berechnen soll, wenn Programme wie Mail oder RSS-Feeds automatisch auf das Internet zugreifen.

Diese Preis-Modelle sind ohnehin nichts als Spekulation. Noch ist nicht einmal klar, ob es einen Exklusiv-Vertrieb von T-Mobile wie beim iPhone geben wird oder ob der Verkauf mehreren Anbietern vergönnt sein wird. Wir von mobicroco werden uns auf die Lauer legen und zuschnappen, sobald es neue Informationen zum Apple iPad gibt.

<via teltarif.de / iPhoneBlog>

Teilen