mobil surfen

Tragbare UMTS-Modem-Router für das Apple iPad

Mit UMTS-WLAN-Routern kann auch mit dem WLAN-iPad mobil gesurft werden
Von Björn Brodersen /

Manch einer konnte es nicht abwarten und reiste in die USA, um zu den ersten Besitzern eines iPad WiFi zu gehören. Und auch wenn Apple ab dem 28. Mai das iPad WiFi+3G in Deutschland und anderen Ländern verkauft, werden manche Nutzer das Apple-Tablet in der zwischen 499 und 714 Euro teuren Nur-WLAN-Version erwerben - etwa, weil ihnen der Kaufpreis sonst zu hoch ist oder weil sie vorhaben, das iPad nur zu Hause zu nutzen. Der Nachteil dieser Geräte: Die Nutzer können zu Hause oder unterwegs nur an zugänglichen WLAN-Hotspots den Zugriff aufs Internet herstellen. Der mobile Internetzugang per über das Mobilfunknetz ist dagegen nicht ohne Weiteres möglich.

Das mobile Surfen im Internet per GPRS oder UMTS ist allerdings auch mit einem iPad-Modell möglich, das nur WLAN, nicht aber die Mobilfunk-Datenübertragungsstandards unterstützt. Zwar entfällt der einfache Einsatz eines internetfähigen Handys als Modem (Tethering). Mit einem tragbaren UMTS-Modem-Router, der sich per WLAN mit anderen Endgeräten verbindet, gelingt aber der mobile Internetzugang per GPRS oder UMTS - dabei muss der Nutzer auch nicht zusätzlich eine der fürs iPad zugeschnittenen Micro-SIM-Karten erwerben und einen speziellen iPad-Tarif buchen. Weiterer Vorteil der Geräte: Man findet im Ausland viel flexibler einen passenden günstigen Datentarif. Wir stellen drei solcher WLAN-fähigen UMTS-Modem-Router vor.

HSPA-fähiger UMTS-Modem-Router Novatel MiFi 2352

Novatel Wireless Mifi 2352 Novatel Wireless Mifi 2352
Foto: Novatel Wireless
Der Mobilfunkbetreiber Vodafone verkauft beispielsweise den UMTS-Router Novatel Wireless MiFi 2352 für 229,90 Euro ohne Vertrag bzw. für Preise ab 1 Euro bei Abschluss eines Laufzeitvertrags in einem Datentarif. Funktechnisch ist das MiFi 2352 auf der Höhe seiner Zeit: Es unterstützt GPRS, EDGE, UMTS und HSPA mit Datenübertragungsraten von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream. Im WLAN unterstützt es 802.11b/g mit Datenraten von bis zu 54 MBit/s sowie die Verschlüsselung per WEP, WPA oder WPA2. In unserem Test konnten wir über diesen Router problemlos den Internetzugang herstellen und mobil mit dem iPad im Netz surfen.

Insgesamt können bis zu fünf Geräte wie etwa Handys, Netbooks oder Laptops, Kameras oder Spielkonsolen im Umkreis von bis zu zehn Metern über das Drahtlosnetzwerk an den 98 mal 62 mal 13 Millimeter kleinen und 81 Gramm leichten UMTS-Router angeschlossen werden. Für die Stromversorgung des Novatel MiFi 2352, in dem ein Qualcomm-7225-Prozessor arbeitet, sorgt ein Li-Ion-Akku mit 1 150 mAh, dem bei bestehender Internet- und WLAN-Verbindung erst bei knapp vier Stunden die Puste ausgehen soll. Das Gerät dient gleichzeitig auch als Datei-Server: Über eine microSD-Karte können bis zu 16 GB an Speicherplatz bereitgestellt werden, auf denen die Nutzer ihre Daten ablegen können.

Huawei E5 für 129 Euro bei o2

Huawei E5 Huawei E5
Foto: o2
129 Euro ohne Vertrag kostet im Online-Shop des Münchener Mobilfunkbetreibers o2 der in rund zwei Wochen verfügbare UMTS-Modem-Router Huawei E5, der wie der Novatel Wireless MiFi 2352 WLAN b/g für die Einbindung von bis zu fünf anderen WLAN-fähigen Geräten sowie Quadband-GSM und HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream für den Internetzugang im Bereich von 2100 MHz unterstützt. Mit einer microSD-Karte kann der 95,5 mal 48,6 mal 13,7 Millimeter kleine und 90 Gramm leichte Huawei E5 auch als USB-Speicher mit einem Fassungsvermögen von bis zu 32 GB genutzt werden. Die Akku-Laufzeit soll drei bis vier Stunden betragen.

Die Administration ist über den Web-Browser eines verbundenen PCs möglich. o2 bietet den Router auch mit Ratenzahlung an. Dabei leistet der Kunde 9 Euro Anzahlung. Danach fallen zwei Jahre lang monatliche Raten in Höhe von 5 Euro an.

Auf der zweiten Seite unserer Übersicht stellen wir Ihnen einen Mini-3G-Router von D-Link vor, der bis zu 16 Geräte über WLAN einbinden kann.

1 2

Weitere News zum Apple iPad

Weitere News zum Themenspecial "Breitband-Internet"