Das neue iPad

"The new iPad": Neue Version des iPad offiziell vorgestellt

Verkaufsstart auch in Deutschland am 16. März
Kommentare (599)
AAA
Teilen

Apple hat im Rahmen eines Special Events in San Francisco eine neue Version des iPad vorgestellt. Das neue Multimedia-Tablet bietet im Gegensatz zu seinen beiden Vorgänger-Modellen das schon vom iPhone 4 und iPhone 4S bekannte Retina-Display. Beim 9,7 Zoll großen Touchscreen des iPad werden 2048 mal 1538 Bildpunkte bzw. 3,1 Megapixel erreicht.

The new iPadTim Cook präsentierte das neue iPad, das schlicht "the new iPad" heißt. Wie erwartet bekommt das neue iPad-Modell auch einen neuen Prozessor. Dieser bietet Quad-Core-Grafik und nennt sich A5X. Genaue technische Daten zum Prozessor hat Apple nicht genannt. Es wurde lediglich erwähnt, der Prozessor sei viermal schneller als die bekannten Tegra-3-Chips.

Das neue iPad bekommt darüber hinaus eine 5-Megapixel-Kamera, die auch die Möglichkeit bietet, Videos im HD-Format 1080p aufzuzeichnen. Darüber hinaus kann man mit dem iPad Texte auch per Spracheingabe verfassen. Hier werden zunächst neben Englisch auch Deutsch, Französisch und Japanisch unterstützt.

Schneller wird beim neuen iPad auch der mobile Internet-Zugang. Im UMTS-Netz bietet das Tablet Unterstützung für HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s. Darüber hinaus bietet das Gerät LTE-Unterstützung mit bis zu 73 MBit/s. Die LTE-Schnittstelle ist für deutsche Kunden allerdings wertlos. Lediglich die in den USA und Kanada gebräuchlichen Frequenzen werden abgedeckt.

Das neue iPad wird zum mobilen Hotspot

Erstmals kann das iPad auch als Mobile Hotspot eingesetzt werden. Diese Funktion bot bislang bereits das iPhone, nicht jedoch das iPad. Gerade das Tablet mit seinem deutlich leistungsfähigeren Akku bietet sich jedoch für Tethering an. Mitbewerber aus dem Android-Lager boten die WLAN-Hotspot-Funktion auch in der Vergangenheit auf dem Tablet. Nun zieht Apple nach. Für sein neues iPad plant Apple den größten Rollout aller Zeiten.Für sein neues iPad plant Apple den größten Rollout aller Zeiten.

Als Akku-Laufzeit über GSM, UMTS bzw. WLAN gibt Apple bis zu zehn Stunden an. Wer das - in Europa ohnehin nutzlose - LTE-Modul nutzt, kann das Tablet nach Hersteller-Angaben bis zu neun Stunden nutzen, bevor es wieder an das Ladekabel angeschlossen werden muss.

Die neue iPad-Variante - auch in Deutschland - ab 16. März im Handel erhältlich. Die Versionen mit Internet-Zugang ausschließlich über WLAN kosten in den USA 499, 599 bzw. 699 Dollar - je nachdem, ob der Kunde ein Gerät mit 16, 32 oder 64 GB Speicherplatz kauft. Die Variante mit Mobilfunk-Schnittstelle ist jeweils 130 Dollar teurer.

Apple nimmt ab heute Vorbestellungen entgegen und bezeichnet die Markteinführung des neuen iPad als "biggest rollout ever".

iPad 2 bleibt weiter im Angebot

Neben dem neuen iPad will Apple als Einsteiger-Modell auch das iPad 2 weiter anbieten. Verkauft wird künftig nur noch die Geräte-Version mit 16 GB Speicherplatz. Diese wird in den USA in der WLAN-only-Variante für 399 statt bisher 499 Dollar verkauft. Das Modell mit Mobilfunk-Schnittstelle kostet 529 statt bisher 629 Dollar.

In weiteren Meldungen finden Sie Details zu iOS 5.1 sowie alle Daten zum neuen iPad.

Mehr zum Thema Apple iPad

Teilen