Unicode of Death

Apple: Update soll Absturzproblem beheben

Nachrichten mit einer bestimmten Zeichenfolge aus dem arabischen Alphabet bringen derzeit iOS-Geräte zum Absturz. Apple hat ein Update angekündigt, das die durch den "Unicode of Death" verusachten Probleme beheben soll.
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa
AAA
Teilen

Apple hat derzeit wieder mit einem ärgerlichen Problem zu kämpfen: iOS-Geräte können durch den Empfang einer Nachricht mit einer bestimmten Zeichenfolge zum Absturz gebracht werden. Per Softwareupdate will Apple die Schwachstelle in seinen iPhones und iPads nun beheben. "Uns ist ein Problem mit iMessage bekannt, das durch eine spezifische Abfolge von Unicodezeichen hervorgerufen wird. Wir werden das mit einem Softwareupdate beheben", sagte ein Apple-Sprecher gegenüber dem dpa-Themendienst.

Der Unicode of Death zwingt iOS-Geräte zum Neustart.Der Unicode of Death zwingt iOS-Geräte zum Neustart. Wie heise.de berichtet, liegt das Problem in der systemweiten Darstellung von Banner-Benachrichtigungen in iOS. Die Zeichenfolge, die unter anderem aus Wörtern und arabischen Schriftzeichen besteht, lässt iOS-Geräte neu starten. Der Bug scheint sich wieder in Apples Core-Text-API zu befinden, die für Textdarstellung und Schriften zuständig ist. Ein ähnliches Absturzproblem hatte Apple vor knapp zwei Jahren. Auch damals brachte eine bestimmte Zeichen-Kombination aus dem arabischen Alphabet einige iOS- und Mac-OS-X-Anwendungen zum Absturz.

Banner-Benachrichtigung deaktivieren

Einzelne Nutzer im Internet berichten derzeit auch über anschließende Probleme beim Start der betroffenen Nachrichten-App. Das Problem betrifft allerdings nicht nur iMessage. Auch die Mitteilungszentrale von iOS wird unbrauchbar, solange die Nachricht mit der problematischen Zeichenkombination nicht vom Gerät gelöscht wird.

Wer verhindern will, dass sein Telefon oder Tablet durch böswillig zugesandte Nachrichten mit dem "Unicode of Death" neugestartet wird, kann die Banner-Benachrichtigungen von iMessage und anderen Messengern im Menüpunkt "Mitteilungen" deaktivieren.

Teilen

Mehr zum Thema Bugs