iOS-Beta

iOS 13.4: Apple liefert finale Beta für iPhone, iPad & Co aus

Apple macht es diesmal ganz genau und hat gestern die "Golden Master" für iPhone, iPads, Watches und Macs an die Beta-Tester verteilt. Das sollte die finale Version sein.

Apple hat gestern die Beta-Version 13.4 Beta 6 oder Golden Master verteilt Apple hat gestern die Beta-Version 13.4 Beta 6 oder Golden Master verteilt
Screenshot: teltarif.de
Eigent­lich hatte manche Insider geglaubt, dass Apple schon vergan­genen Dienstag (also am 17. März) das neueste iOS-Update auf Version 13.4 ausspielen würde. Doch diesmal geht man bei Apple lieber auf "Nummer sicher" und verteilte erst gestern Abend nur an die regis­trierten Beta-Tester die Version 13.4 "Golden-Master" oder "Beta 6", die beispiels­weise auf einem iPhone SE selbst mit 16 GB Arbeits­spei­cher bislang völlig problemlos läuft. Sie soll die finale Version darstellen.

Damit dürfte sicher sein, dass iOS 13.4 für die Allge­mein­heit wohl erst am Dienstag, den 24. März, ausge­spielt wird, weil Apple seine Updates tradi­tionell gerne an einem Dienstag auslie­fert (ab 19 Uhr MESZ oder 10 Uhr PST), aber sicher ist das erst, wenn wir es wirk­lich laden können.

iOS 13.4 und iPadOS 13.4

Apple hat gestern die Beta-Version 13.4 Beta 6 oder Golden Master verteilt Apple hat gestern die Beta-Version 13.4 Beta 6 oder Golden Master verteilt
Screenshot: teltarif.de
Neben iOS 13.4 wird es dann auch iPadOS 13.4 für die aktu­elle Tablet-Serie geben. Ob es nochmal für ältere Smart­phones und Tablets, die iOS/iPadOS 13.x nicht bekommen können, noch eine aktua­lisierte 12.4.x geben wird, ist nicht bekannt.

Für Nutzer der Apple Watch wird die Version WatchOS 6.2 ausge­liefert, die alle Smart­watches von Apple bekommen werden, außer der soge­nannten "Serie 0" (die aller­erste, die seiner­zeit erschien), die weiterhin bei 4.3.2 bleiben wird, sich aber weiter mit iPhones mit Soft­ware 13.x paaren lässt.

Was ist nun neu in iPadOS 13.4?

Neben der Maus- und Trackpad-Unter­stüt­zung nennt Apple neue Cursor-Designs und besser sicht­bare Schalt­flächen und Bedien­elemente in den Apps. Das Magic Keyboard für iPad soll auch auf dem iPad Pro 12,9 Zoll (3. Genera­tion oder höher) und dem iPad Pro 11 Zoll (1. Genera­tion oder höher) funk­tionieren. Unter­stützt werden künftig Magic Mouse, Magic Mouse 2, Magic Trackpad, Magic Trackpad 2, Blue­tooth und sogar USB-Mäuse von Dritt­anbie­tern.

Multi-Touch-Gesten auf dem Magic Keyboard für iPad und dem Magic Trackpad 2 sollen scrollen erlauben, ferner soll zwischen den Apps gewech­selt werden können. Auch einen "Rechts­klick" (Sekun­därer Klick) soll möglich sein.

Neues bei iCloud

Ordner auf dem iCloud-Lauf­werk können über die Anwen­dung "Dateien" gemeinsam genutzt werden, der Zugriff lässt sich auf Personen beschränken, die ausdrück­lich einge­laden worden sind und es kann wie bei DOS/Unix vorab fest­gelegt werden, wer was mit den Dateien machen darf.

Wer es mag: Memoji

Freunde von "Stickern" finden neun neue Memojis, darunter ein lächelndes Gesicht mit Herz, zusam­menge­presste Hände oder ein Party­gesicht.

Verbes­serungen im Mail­programm

Auf viel­fachen Wunsch wurden in das Mail­programm jeder­zeit sicht­bare Steu­erele­mente zum Löschen, Verschieben, Beant­worten oder Verfassen einer Nach­richt in der Konver­sati­onsan­sicht einge­baut. Wer auf verschlüs­selte E-Mails antwortet, verschlüs­selt seine Nach­richt dann auto­matisch verschlüs­selt, wenn S/MIME konfi­guriert wurde.

Der App Store mit Apple Arcade

Die Unter­stüt­zung für den "Universal Purchase" ermög­licht die Nutzung eines einzelnen Kaufs einer teil­nehmenden App über iPhone, iPod touch, iPad, Mac und Apple TV. Zuletzt gespielte Arcade-Spiele erscheinen auf der Regis­terkarte Arcade, man kann also wahl­weise auf dem iPhone, iPod touch, iPad, Mac oder Apple TV weiter­spielen können.

Neue Augmented Reality

Der "AR Quick Look" wird die Audio­wieder­gabe in "USDZ"-Dateien unter­stützen. Das Format ".usdz" ist eine Art Packer ("ZIP-Datei") für Augmented Reality Anwen­dungen. Der Clou daran: Ein Objekt kann inklu­sive Anima­tionen und Texturen geteilt, verschickt oder auf einer Website einge­bunden werden. Die Dateien sollen dyna­misch werden. Für einen Online-Shop bedeutet das, dass beispiels­weise neue Möbel oder Haus­geräte optisch in den Wohn­raum oder die Küche „gestellt“ werden können.

Tastatur wird inter­natio­naler

Die Tasta­turen unter­stützen jetzt besser chine­sische Schrift­zeichen mit Zhuyin, Hira­gana wurde für besseres Japa­nisch opti­miert. Für arabi­sche Zeichen gibt es jetzt eine Art "T9"- Text-Vorher­sage. Aber auch das deutsch-schwei­zeri­sche Tasta­turlayout wird jetzt auf dem iPad Pro 12,9-Zoll unter­stützt.

Viele Fehler­behe­bungen

Mit der Kamera konnte es passieren, dass der Sucher nach dem Start einen schwarzen Bild­schirm anzeigte. Manche Fotos brauchten scheinbar viel zuviel Spei­cher­platz. Bilder konnten in "Fotos" nicht frei­gegeben werden, wenn iMessage deak­tiviert war.

Bei "Mail" wurde ein Problem behoben, dass Nach­richten "nicht in Ordnung erscheinen" konnten. Die Konver­sati­onsliste zeigte mitunter leere Zeilen an. Wer auf "Frei­geben" in einer Mail klickte, konnte die Schnell­ansicht abstürzen lassen.

Auch Safaris Probleme oder Copy und Paste von Dritt­anbieter-Apps im Dark-Mode wurden behoben. Captcha-Kacheln sollten jetzt richtig ange­zeigt werden. Weiter wurden Probleme mit Erin­nerungen besei­tigt.

Das iCloud-Lauf­werk war in Pages, Numbers und Keynote scheinbar auch dann verfügbar, wenn es gar nicht ange­meldet war. Musik­videos konnten bei Apple Music mögli­cher­weise nicht in hoher Qualität gestreamt werden.

Neu: MacOS 10.15.4

Für MacOS wurde die Version 10.15.4-Beta 6 an die Teil­nehmer am Beta-Test­programm ausge­liefert und mit "Golden Master" gekenn­zeichnet. Das spricht dafür, dass nächste Woche die offi­zielle Version verteilt wird. Neben den oben erwähnten Fehler­behe­bungen, soweit sie auf MacOS zutreffen, soll die Music App nun zeit­synchrone Lied­texte (Lyrics) für die Abo-Kunden von Apple Music enthalten.

Für den Safari-Browser sollen Content-Blocker-Erwei­terungen, die mit Mac Cata­lyst Apps gelie­fert wurden verfügbar sein.

Mehr zum Thema Apple iPhone