Software

iPhone und iPad: Die erste Beta von iOS 12.4 ist da

Apple hat am Mitt­woch die erste Beta-Version von iOS 12.4 für iPhone, iPad und iPod touch zum Down­load frei­gegeben. Noch unklar ist, welche Neue­rungen das Update mit sich bringt.
AAA
Teilen (3)

Kaum hat Apple die finale Version von iOS 12.3 veröf­fent­licht, bringt der ameri­kani­sche Tech­nolo­giekon­zern das nächste Update für iPhone, iPad und iPod touch auf den Weg. Für regis­trierte Entwickler steht ab sofort die erste Beta-Version von iOS 12.4 zur Instal­lation bereit. Eine öffent­liche Vorab-Version dürfte in Kürze folgen. Wann die finale Version des neuen Betriebs­systems bereit­steht, ist noch nicht bekannt.

Bislang ist es nicht bekannt, welche Neue­rungen Apple mit iOS 12.4 einführen wird. Denkbar wäre, dass das Update die Unter­stüt­zung für die Apple Card mit sich bringt, die im Sommer zunächst in den USA an den Start geht. Wie berichtet wird die Kredit­karte, die Apple in Zusam­menar­beit mit Goldman Sachs und Master­Card auf den Markt bringt, intern bereits getestet.

Diese weiteren Beta-Versionen hat Apple veröf­fent­licht

Apple bringt iOS 12.4 auf den WegApple bringt iOS 12.4 auf den Weg Neben der Firm­ware für Smart­phones, Tablets und Multi­media-Player hat Apple auch weitere Beta-Versionen veröf­fent­licht. So steht für den Mac die erste Vorab-Version von macOS 10.14.5 zum Down­load bereit. Die Apple Watch kann auf watchOS 5.3 Beta 1 aktua­lisiert werden und für das Apple TV hat der Hersteller tvOS 12.4 Beta 1 veröf­fent­licht.

Auf der Apple Watch könnte eben­falls die Kompa­tibi­lität mit der Apple Card herge­stellt werden. Welche Neue­rungen auf dem Mac und dem Apple TV zu erwarten sind, ist noch unklar. Denkbar wäre, dass Apple hierzu auf der Entwick­lerkon­ferenz WWDC etwas sagt, die am 3. Juni eröffnet wird. Auf dieser Veran­stal­tung wird es auch eine Vorschau auf iOS 13 und die für Mac, Apple Watch und Apple TV anste­henden größeren Betriebs­system-Aktua­lisie­rungen geben.

Apple Pay kommt in weitere Länder

In Deutsch­land steht Apple Pay bereits seit Ende vergan­genen Jahres zur Verfü­gung. Zuletzt wurde der mobile Bezahl­dienst in Öster­reich und Island einge­führt. Jetzt hat der Apple-Partner Monese auf Twitter eine Liste weiterer Länder veröf­fent­licht, in denen Apple Pay demnächst starten soll: Bulga­rien, Kroa­tien, Zypern, Estland, Grie­chen­land, Litauen, Liech­tenstein, Lett­land, Malta, Portugal, Rumä­nien, Slowakei und Slowe­nien. Apple selbst hat den Service bereits für Luxem­burg, Ungarn und die Nieder­lande ange­kündigt.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Neue­rungen mit iOS 12.3 auf iPhone, iPad und iPod touch verfügbar sind.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Apple