Bugfix

iOS 10.3.3: Update dringend empfohlen

Apple hat sein mobiles Betriebssystem iOS auf die Version 10.3.3 gehievt. Damit wurden 46 Sicherheitslücken behoben, die Angreifer ausnutzen konnten. Ein Update ist deshalb dringend anzuraten.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (120)

Apple rollt eine neue Softwareversion in Form von iOS 10.3.3 für iPads und iPhones aus. Es ist von Fehlerbehebungen und einer verbesserten Sicherheit die Rede. Die Aktualisierung schließt 46 Sicherheitslücken, weshalb sie Besitzer eines Smartphones oder Tablets des Unternehmens umgehend aufspielen sollten. Beim betreffenden Handy muss es sich mindestens um ein iPhone 5 handeln. Als unterstützte Tablets werden Modelle ab dem iPad Mini 2, iPad Air oder iPad 4 gelistet. Um das Update zu vollziehen, benötigen Sie außerdem etwa 90 MB an freien Speicherplatz. Neue Features sind nicht vorhanden. iOS 10 Info-Seite von AppleiOS 10 Info-Seite von Apple

Apple macht iOS-Mobilgeräte mit Version 10.3.3 sicherer

Auch wenn das mobile Betriebssystem des kalifornischen Konzerns bezüglich Schadsoftware nicht an so vielen Fronten wie die Android-Konkurrenz kämpfen muss, sind regelmäßige Sicherheitsupdates wichtig. Je mehr Lücken ein System aufweist, desto größer ist logischerweise die Chance, dass jene von Trojanern, Viren und Hackern ausgenutzt werden. Mit iOS 10.3.3 schob Apple nun 46 Sicherheitslücken den Riegel vor. Der Hersteller kommentiert das Update mit dem Satz: "iOS 10.3.3 beinhaltet Fehlerbehebungen und verbessert die Sicherheit Ihres iPhones oder iPads". Die vorherige Version iOS 10.3.2 wurde vergangenen Mai veröffentlicht, das letzte große Paket in Form von iOS 10.3 kam im März heraus.

Details zu den Sicherheitslücken

Die jetzt geschlossenen Sicherheitslücken im Betriebssystem sollen teils kritisch sein und es beispielsweise Angreifern ermöglichen, einen Code auszuführen. Dafür kann unter anderem die Kontakt-App entsprechend ausgenutzt werden. Auch Core Audio ist eine Anlaufstelle für Hacker, denn bei diesem Satz an APIs kann Schadcode über einen Film eingeschleust werden. Zudem hat Apple Sicherheitslücken beim Internetbrowser Safari, den Benachrichtigungen, beim WLAN und bei weiteren Bestandteilen von iOS behoben. Die komplette Liste mit den Problemstellen und den potentiellen Gefahren finden Sie hier bei Apple. iOS 10.3.3 können Sie direkt auf einem kompatiblen iPhone oder iPad über die Systemeinstellungen aufspielen. Alternativ lässt sich die Installation über iTunes von einem Computer aus vollziehen.

Wer bereits die Beta von iOS 11 ausprobiert hat und damit unzufrieden ist, erfährt hier, wie man wieder zu iOS 10 zurückkehren kann.

Teilen (120)

Mehr zum Thema Apple iOS