Bessere Apple-Computer

Bessere Hardware für iMac 27, iMac 21,5 und iMac Pro

Apple startet eine neue Genera­tion des iMac 27 Zoll und nimmt Verbes­se­rungen an iMac 21,5 Zoll und iMac Pro vor. Unter anderem gibt es schnel­lere Prozes­soren und ein opti­miertes Display.

Apple hat die 27-Zoll-Ausgaben seiner Desktop-Rechner iMac aktua­li­siert, es gibt jetzt eine verbes­serte Hard­ware. Die Intel-Core-Prozes­soren der zehnten Genera­tion resul­tieren in einer um bis zu 65 Prozent gestei­gerten Perfor­mance bei profes­sio­nellen Anwen­dungen. Wer beruf­lich oder auch beim Gaming vor allem eine flott arbei­tende GPU benö­tigt, dürfte sich über die Radeon Pro der 5000er Serie freuen. Mit diesen Grafik­lö­sungen können – je nach Anwen­dungs­ge­biet – Bild­schir­min­halte bis zu 55 Prozent schneller berechnet werden. Ferner spen­dierte Apple dem iMac 21,5 Zoll und dem iMac Pro ein Upgrade.

iMac 27 Zoll bekommt neue Hard­ware

Der neue iMac 27 Zoll ist da Der neue iMac 27 Zoll ist da
Apple
Wer sich im Apple-Ökosystem heimisch fühlt und sich nach mehr Perfor­mance sehnt, sollte sich die neuen Heim­com­puter des Herstel­lers genauer ansehen. In einer Pres­se­mit­tei­lung kündigte das kali­for­ni­sche Unter­nehmen eine über­ar­bei­tete Fassung seines iMac mit 27 Zoll großem Bild­schirm an. Die Anzeige an sich bietet eine 5K-Auflö­sung von 5120 x 2880 Pixel, welche eine noch bril­lan­tere Darstel­lung liefern soll. Den DCI-P3-Farb­raum deckt das Display voll­ständig ab, wodurch es sich beson­ders für die akku­rate Bild- und Video­be­ar­bei­tung sowie zum Kreieren von 3D-Rende­rings eignet. Außerdem gibt es eine hohe Hellig­keit von 500 Nits.

Wie eingangs erwähnt hat Apple auch die Prozes­sor­leis­tung erhöht. Es stehen ein Intel Core i5 mit 3,1 GHz Basistakt und 4,5 GHz Turbo-Takt (Hexa-Core), ein Intel Core i5 mit 3,3 GHz Basistakt und 4,8 GHz Turbo-Takt (Hexa-Core) und ein Intel Core i7 mit 3,8 GHz Basistakt und 5 GHz Turbo-Takt (Octa-Core) zur Auswahl. Der Arbeits­spei­cher des neuen iMac 27 Zoll misst 8 GB DDR4, an SSD-Spei­cher werden 256 GB oder 512 GB geboten. Ferner hat Apple die Face-Time-Kamera aufge­wertet, welche nun eine Full-HD-Auflö­sung besitzt.

Neue­rungen bei iMac 21,5 Zoll und iMac Pro

Größenvergleich: links iMac 21,5 Zoll, rechts iMac 27 Zoll Größenvergleich: links iMac 21,5 Zoll, rechts iMac 27 Zoll
Apple
Wem die 27-Zoll-Modelle zu teuer oder die Displays zu groß sind, der erhält jetzt auch bei den 21,5-Zoll-Pendants Opti­mie­rungen. Wie Apple ankün­digt, sind die kompak­teren iMacs ab sofort durch­gängig mit SSD (256 GB oder 512 GB Spei­cher­ka­pa­zität) erhält­lich. Hingegen spricht die neue Ausstat­tung des iMac Pro Anwender an, die beson­ders viel Rechen­leis­tung benö­tigen. Ein Zehn­kern-Prozessor der Gattung Intel Xeon W mit 3 GHz Basistakt und 4,5 GHz Turbo-Takt sorgt in Kombi­na­tion mit der Grafik­karte AMD Radeon Pro Vega 56 samt 8 GB HBM2-Spei­cher für eine hohe Arbeits­ge­schwin­dig­keit. Eine 1 TB umfas­sende SSD und 32 GB DDR4 EEC RAM gibt es oben­drauf. Für Profis: iMac Pro Für Profis: iMac Pro
Apple
Sollte Ihnen selbst das nicht genügen, können Sie sogar einen 18-Kern-Prozessor, maximal 256 GB DDR4 EEC, eine GPU mit 16 GB Spei­cher und eine 4 TB große SSD einbauen lassen.

Preis und Verfüg­bar­keit der neuen iMacs

Preise des neuen iMac 27 Zoll Preise des neuen iMac 27 Zoll
Apple
Den neuen iMac 27 Zoll gibt es mit 3,1 GHz Hexa-Core-CPU und 256 GB SSD für 2046,05 Euro, mit 3,3 GHz Hexa-Core-CPU und 512 GB SSD für 2241 Euro sowie mit 3,8 GHz Octa-Core-CPU und 512 GB SSD für 2533,45 Euro. Die 21,5-Zoll-Ausgaben schlagen mit 1266,25 Euro (2,3 GHz Dual-Core), 1461,20 Euro (3,6 GHz Quad-Core) und 1656,15 Euro (3 GHz Hexa-Core) zu Buche. Beson­ders tief müssen Sie für den verbes­serten iMac Pro in die Tasche greifen. Die oben geschil­derte Basis­kon­fi­gu­ra­tion kostet bereits 5360,35 Euro. In der Voll­aus­stat­tung müssen 15.892,85 Euro inves­tiert werden.

Für diese Summe erhalten profes­sio­nelle Anwender ein Rundum-Sorglos-Paket bestehend aus einem Intel Xeon W mit 18 Kernen sowie 3,1 GHz Basis- und 4,3 GHz Turbo-Takt, einen 256 GB messenden Arbeits­spei­cher (2666 MHz Takt), eine 16-GB-GPU und 4 TB SSD. Außerdem haben wir die Einga­be­ge­räte Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 mit einkal­ku­liert. Benö­tigen Sie eine Wand­hal­te­rung und Profi-Soft­ware, fallen weitere Kosten an.

Für die neuen Ausgaben von iMac 27 Zoll, iMac 21,5 Zoll und iMac Pro gibt der Hersteller eine Verfüg­bar­keit noch im Laufe dieser Woche an. Das gilt sowohl für Apple Stores und andere auto­ri­sierte Laden­ge­schäfte als auch für Online­shops. Vorbe­stel­lungen sind jetzt bereits möglich. Auf Wunsch lassen sich alle Apple-Produkte auch über Raten finan­zieren. Stan­dard­mäßig ist das Betriebs­system macOS 10.5 Cata­lina vorin­stal­liert, im Herbst folgt aller­dings ein Update auf macOS 11 Big Sur.

Mehr zum Thema Apple Computer