Steuerrückzahlung

Apple erhält neues Hauptquartier und 4,4 Millionen Dollar

Cupertino erlaubt Apple den Abriss des ehemaligen HP-Gebäudes
Von dpa / Jennifer Buchholz
AAA
Teilen

Apple darf ein neues Haupt­quartier in Cupertino bauen. Der Stadt­rat von Cupertino winkte das Riesen-Projekt nach dem gestrigen Ablauf einer letzten Ein­spruchs­frist ohne Gegen­stimmen durch, wie die "San Jose Mercury News" berichtete.

Zugleich senkten die Stadträte alte Steuer­vergünstig­ungen für Apple etwas ab. Als der Konzern 1997 vor dem Zusammen­bruch stand, hatte sich Cupertino bereit­erklärt, die Hälfte der Steuern aus dem Geschäft mit lokalen Unter­nehmen zurück­zuzahlen. Jetzt wurde der Rabatt auf 35 Prozent gesenkt. Damit werde Apple in diesem Jahr von der Stadt 4,4 Millionen Dollar zurück­bekommen.

Jahrelange Gebäudeplanung wird nun umgesetzt

Das neue Hauptquartier soll über die neusten Technikstandards verfügenDas neue Hauptquartier soll über die neusten Technikstandards verfügen Apple plant das kreis­runde neue Haupt­quartier mit nahezu durch­gängiger Glas­fassade schon seit Jahren. Firmen­gründer Steve Jobs warb 2011 wenige Monate vor seinem Tod noch bei den Stadträten für das Projekt. Das vierstöckige Gebäude soll mehr als 14 000 Mit­arbeitern Platz bieten.

Apple kaufte für die neue Zentrale das frühere Firmen­gelände des PC-Herstellers Hewlett-Packard direkt an einer Autobahn. Für die Gestaltung wurde die Firma des britischen Star-Architekten Norman Foster verpflichtet. Zum Jahresende soll der Abriss der alten Gebäude beginnen. Apple will das neue Haupt­quartier voraus­sichtlich Mitte 2016 eröffnen. Der wenige Kilometer ent­fernte bisherige Komplex war zu klein geworden.

Teilen

Mehr zum Thema Apple