Lautsprecher

Gerücht: Apple HomePod bald auch mit Spotify-Integration

Bald könnten auch Dienste wie Spotify oder Radio.de nativ auf dem HomePod von Apple funk­tionieren. Eine endgül­tige Entschei­dung über die Öffnung des smarten Laut­spre­cher für Fremd­anbieter wurde aber noch nicht getroffen.

Bald weitere Dienste auf dem HomePod? Bald weitere Dienste auf dem HomePod?
Foto: Apple, Logo: Spotify, Montage: teltarif.de
Der HomePod von Apple ist bereits seit zwei Jahren auf dem Markt. Sonder­lich erfolg­reich ist der smarte Laut­spre­cher bislang nicht. Er bietet zwar einen guten Klang, ist aber auch recht teuer. Dazu sind die Nutzungs­möglich­keiten bislang stark einge­schränkt. Der HomePod ist auf Apple-eigene Dienste opti­miert. Fremd­anbieter-Apps lässt der Hersteller wiederum bislang gar nicht erst zu.

TuneIn Radio - und in den USA, in Kanada, Austra­lien und Neusee­land auch iHeartRadio - haben im vergan­genen Herbst den Weg in die Apple-Music-App gefunden. Auf diesem Weg ist eine sechs­stel­lige Zahl von Hörfunk­programmen aus aller Welt über den HomePod verfügbar. Mit eigenen Apps, Skills oder wie auch immer man HomePod-Erwei­terungen nennen könnte, sind Strea­ming­dienste von Fremd­anbie­tern auf dem Apple-Laut­spre­cher nach wie vor nicht vertreten.

Kommen Spotify & Co. auf den HomePod?

Bald weitere Dienste auf dem HomePod? Bald weitere Dienste auf dem HomePod?
Foto: Apple, Logo: Spotify, Montage: teltarif.de
Wer als Spotify-Kunde den HomePod nutzen möchte, muss dem "Umweg" über das AirPlay-Proto­koll gehen. Sprich: Das Musik­strea­ming läuft auf dem iPhone oder iPad, während der HomePod nur als Laut­spre­cher dient. Nun aber könnte Apple seine Exklu­sivität auf dem eigenen Smart Speaker aufgeben, wie das Nach­rich­tenma­gazin Bloom­berg berichtet. Spotify und Radio.de, Amazon Music und Soundcloud wären dann auch als native Dienste auf dem WLAN-Laut­spre­cher denkbar.

Dem Bericht zufolge wird die Öffnung des HomePod derzeit von Apple disku­tiert. Eine endgül­tige Entschei­dung sei noch nicht getroffen worden. Aller­dings hat der HomePod den Angaben zufolge einen Markt­anteil von weniger als fünf Prozent auf dem Markt der smarten Laut­spre­cher. Damit dürfte Apple nicht zufrieden sein. Auch eine vom Hersteller selbst vorge­nommene Preis­senkung sorgte nicht für signi­fikant höhere Absatz­zahlen, sodass der Ansatz, das Gadget mit zusätz­lichen Funk­tionen auszu­statten, nicht falsch ist.

HomePod Mini in Planung?

In den vergan­genen Monaten gab es außerdem Gerüchte, nach denen Apple eine neue Version seines smarten Laut­spre­chers plant. Denkbar wäre beispiels­weise eine klei­nere und güns­tigere Vari­ante. Aller­dings gab es zuletzt keine Hinweise mehr darauf, dass dieses Gerät schon auf dem für Ende März erwar­teten Früh­jahrs-Event von Apple zu sehen sein wird.

Mehr zum Thema Apple HomePod