Lautsprecher

Apple macht den HomePod kleiner und günstiger

Wie erwartet hat Apple eine klei­nere und güns­tigere Version seines Smart Spea­kers HomePod vorge­stellt - den HomePod Mini. Das Design wurde von Grund auf neu gestaltet.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Apple hat auf seinem heutigen Special Event, das Corona-bedingt nur online statt­fand, wie erwartet den HomePod Mini vorge­stellt. Dabei handelt es sich um eine kleine und güns­tigere Version des smarten Laut­spre­chers von Apple. Das Gerät ist nicht nur kleiner. Es sieht auch anders aus als der "große" HomePod. Das Design erin­nert an eine Kugel, die oben abge­schnitten ist.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Der Hersteller betont, dass neben dem Sound auch auf die Privat­sphäre der Nutzer Wert gelegt wurde. Der Smart Speaker hat den S5-Chip­satz an Bord, den wir bereits aus der Apple Watch kennen. Der Klang wird in alle Rich­tungen abge­geben. Wie beim großen HomePod ist es möglich, zwei der kleinen Laut­spre­cher zu einem Stereo-Paar zusam­men­zuschalten.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Apple hat auch einige der Dienste vorge­stellt, die sich mit dem Smart Speaker nutzen lassen. Der Schwer­punkt liegt dabei weiterhin auf eigenen Diensten wie Apple Music und Apple Podcasts. Dank einer Koope­ration mit TuneIn Radio sollen sich auch "herkömm­liche" Radio­sta­tionen nutzen lassen. Dazu kommen auf dem ameri­kani­schen Markt iHeartRadio und Radio.com. teltarif.de / Screenshot: apple.com

Erste Dienste von Fremd­anbie­tern

Für die nächsten Monate hat Apple die Unter­stüt­zung von Pandora und Amazon Music ange­kün­digt. Der wich­tigste Apple-Music-Konkur­rent Spotify blieb hingegen uner­wähnt. Dennoch ist die Wahr­schein­lich­keit hoch, dass immer mehr Musik­strea­ming- und Inter­net­radio-Dienste künftig auch nativ auf dem HomePod genutzt werden können.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Siri soll besser als bisher funk­tio­nieren und unter anderem Fragen nach Wetter und Veran­stal­tungen beant­worten können. Auch Erin­nerungen lassen sich über den Smart Speaker verwalten. Das Gerät kann verschie­dene Stimmen unter­scheiden, sodass es beispiels­weise von unter­schied­lichen Fami­lien­mit­glie­dern indi­viduell genutzt werden kann.

teltarif.de / Screenshot: apple.com Der HomePod spielt auch für die Smart-Home-Steue­rung eine Rolle. Zudem lassen sich Daten an Apple CarPlay über­geben. Wie erwartet wird der HomePod Mini in den USA für 99 Dollar verkauft werden. Der HomePod Mini soll in Deutsch­land 96,50 Euro kosten. Ab 6. November will Apple Vorbe­stel­lungen ermög­lichen. Zum 16. November ist die Auslie­ferung des Smart Spea­kers geplant. teltarif.de / Screenshot: apple.com

Alle News von der Apple Keynote

Mehr zum Thema Apple HomePod