Streaming

Test: 100.000 Radiostationen auf dem Apple HomePod (Video)

Der Apple HomePod kann jetzt auch nativ Inter­netradio-Programme abspielen. Wir haben die neue Funk­tion, die in Zusam­menar­beit mit TuneIn Radio einge­führt wurde, bereits auspro­biert.
AAA
Teilen

Apple hat auf der Entwick­lerkon­ferenz WWDC im Juni ange­kündigt, künftig auch Radio­strea­ming mit dem HomePod zu ermög­lichen. Abseits der in Apple Music inte­grierten Programme war das bislang nur über AirPlay 2 möglich. Das heißt, man musste beispiels­weise ein iPhone mit dem HomePod koppeln, um auf diesem Umweg Radio­programme über den Smart Speaker abzu­spielen.

In den vergan­genen Monaten hatte Apple schon einige wenige Radio­programme frei­geschaltet - offenbar um die anste­hende Erwei­terung zu testen. Jetzt ist das komplette Programm­angebot von TuneIn Radio verfügbar, wie sich im kurzen Test von teltarif.de gezeigt hat. Dazu war kein Update auf iOS 13 erfor­derlich. Apple hat das Radio­strea­ming server­seitig akti­viert.

Damit ist Inter­netradio erst­mals nativ auf dem HomePod verfügbar. Die TuneIn-Radio-Nutzung funk­tioniert darüber hinaus mit den Apple-Music-Apps auf iPhone, iPad und iPod touch. Ein Abon­nement für den Musik­strea­ming-Dienst ist nicht erfor­derlich. Ähnlich wie die Apple-eigene Radio­station Beats 1 kann auch das Angebot von TuneIn Radio kostenlos genutzt werden.

Radio-Funk­tion hat noch Schwä­chen

Der HomePod kann jetzt auch RadiostreamingDer HomePod kann jetzt auch Radiostreaming Im Test zeigten sich aller­dings auch Schwä­chen. So ist die Steue­rung derzeit nur über die Sprachas­sistentin Siri möglich. Wird der gewünschte Radio­sender nicht in der rich­tigen Schreib­weise erkannt, so wird er nicht gefunden und kann demnach auf dem HomePod nicht wieder­gegeben werden. Am iPhone besteht die Möglich­keit, die Eingabe händisch zu korri­gieren.

In den USA sind iHeartRadio und Radio.com weitere Partner von Apple für das Radio­strea­ming bei Apple Music bzw. auf dem HomePod. In Deutsch­land sind diese Programm­ange­bote nicht verfügbar. Erschwe­rend kommt das Problem hinzu, dass Siri bei Nutzung in deut­scher Sprache Radio­stationen mit engli­schen Namen in den meisten Fällen nicht richtig versteht.

Webradio auf dem HomePod im Video

Immerhin: Ein Anfang ist gemacht für den nativen Radio­empfang auf dem smarten Laut­spre­cher von Apple. Wünschens­wert wäre aller­dings eine App, über die sich die Wieder­gabe auch abseits eines Sprach­systems steuern lässt. Zudem sind in Deutsch­land auf diesem Weg derzeit keine Programme zu empfangen, die bei TuneIn Radio nicht gelistet sind - und von diesem Manko sind leider viele, vor allem neuere Radio­stationen betroffen.
Teilen