WWDC

Apple HomeKit: Neue Routinen fürs vernetzte Zuhause

Apple spen­diert HomeKit neue Routinen für die Steue­rung diverser Geräte zuhause. Kameras erkennen Besu­cher an der Haustür und das Licht geht an, wenn man das Haus betritt.

Neue Licht- und Bewegungssteuerung für HomeKit Neue Licht- und Bewegungssteuerung für HomeKit
Bild: Apple, Screenshot: teltarif.de
Ein smartes Zuhause wird für viele Nutzer inter­es­santer und wich­tiger. Apple hat dem HomeKit weitere Funk­tionen spen­diert, wie neue Routinen, adap­tive Licht­steue­rung und neue Funk­tionen für die im Smart-Home inte­grierten Kameras. Neue Licht- und Bewegungssteuerung für HomeKit Neue Licht- und Bewegungssteuerung für HomeKit
Bild: Apple, Screenshot: teltarif.de

Neue smarte Funk­tionen

Mithilfe von Light Auto­ma­tions ist es möglich, Routinen einzu­stellen. So kann fest­ge­legt werden, dass das Licht dann einge­schaltet wird, wenn man sein Zuhause betritt. Die Routine wird akti­viert, sobald sich beispiels­weise das mit iOS 14 laufende iPhone, das als Steu­er­zen­trale von HomeKit fungiert, zuhause befindet.

Routinen sollen mehr Automatisierung für HomeKit bringen Routinen sollen mehr Automatisierung für HomeKit bringen
Bild: Apple, Screenshot: teltarif.de
Auf die gleiche Weise kann sich so auch eine kompa­tible Gara­gen­steue­rung öffnen. Der Fahrer fährt auf die Auffahrt, das Smart­phone wird erkannt, und das Tor öffnet sich.

Routinen können weiterhin auch dazu genutzt werden, um Adap­tive Light­ning zu steuern. So können kompa­tible Leucht­mittel im Smart Home so konfi­gu­riert werden, dass sich die Licht­wärme zu bestimmten Tages­zeiten ändern.

Kameras, die im Smart Home inte­griert sind und beispiels­weise den Eingangs­be­reich des Heims über­wa­chen, können so einge­stellt werden, dass sie nur bestimmte Zonen statt eines großen Areals über­wa­chen. So reicht es unter Umständen aus, dass nur der Eingangs­be­reich oder andere belebte Areale fokus­siert werden.

Die HomeKit-Neuigkeiten im Überblick Die HomeKit-Neuigkeiten im Überblick
Bild: Apple, Screenshot: teltarif.de
Kameras sollen mittels Face Reco­gni­tion in der Lage sein, den Besu­cher vor der Haustür zu erkennen. Die Person kann auf diese Weise zum Beispiel erkannt werden, wenn es passende Bilder in der Bilder­ga­lerie gibt. Das Gesicht kann mit Gesich­tern in der Foto-App also abge­gli­chen werden.

Apple TV bekommt im Zuge der Soft­ware-Aktua­li­sie­rung tvOS 14 unter anderem auch das Picture-in-Picture-Feature ähnlich wie in iOS 14 spen­diert. So kann beispiels­weise neben einer laufenden virtu­ellen Trai­nings­stunde eine News-Sendung als Bild-in-Bild auf dem Bild­schirm ange­zeigt werden.

Weitere Meldungen von der Apple WWDC

Mehr zum Thema Smart Home