Verzögerung

Kein Apple-Event zum iPhone SE 2 im März

Sowohl das iPhone SE 2 als auch das erste Apple-Handy mit 5G-Unter­stüt­zung könnten später als geplant auf den Markt kommen.
AAA
Teilen (3)

Das für Ende März geplante Special Event von Apple findet nicht statt. Das berichtet der Tech-Analyst Jon Prosser unter Beru­fung auf Apple-Mitar­beiter auf Twitter. Hinter­grund ist auch hier das Coro­navirus. Die Veran­stal­tung sollte in Santa Clara statt­finden und unter anderem zur Vorstel­lung des iPhone SE 2 oder iPhone 9 genutzt werden, das als neues güns­tiges Smart­phone von Apple geplant ist.

Unklar ist, ob Apple die Veran­stal­tung mögli­cher­weise als Live­stream durch­führt und die neuen Produkte wie geplant vorge­stellt werden. So sickerte vor wenigen Tagen die Infor­mation durch, dass auch neue Modelle von iMac und Mac Mini geplant seien. Denkbar wäre auch, dass Apple seine Neuheiten nur per Pres­semit­teilung ankün­digt und in den Verkauf schickt.

Aller­dings könnte die Situa­tion rund um das Coro­navirus auch dazu beitragen, dass iPhone SE 2 und andere Apple-Neuheiten gar nicht wie geplant schon Ende März, sondern erst mit größerer zeit­licher Verzö­gerung auf den Markt kommen. So liege Apple mit der iPhone-Produk­tion in Verzug. Auch der Bestand von Geräten, die bereits auf dem Markt sind, werde dadurch bedingt knapp.

iPhone mit 5G erst im Oktober?

Kein März-Event von AppleKein März-Event von Apple Einem Bloom­berg-Bericht zufolge rechnet die Bank of America damit, dass sich auch die Markt­einfüh­rung des ersten iPhone-Modells mit Unter­stüt­zung für den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G um einen Monat verzö­gern könnte. Hinter­grund sei auch hier das Coro­navirus bzw. dessen Auswir­kungen auf die Liefer­kette und Produk­tion der Smart­phones von Apple.

Das Bank­haus zitiert Elliot Lan, einen ausge­wiesenen Experten für die Liefer­kette von Apple, der zudem wie Jan Prosser davon ausgeht, dass sich das iPhone SE 2 um mehrere Monate verzö­gern könnte. Nicht detail­liert ging Lan darauf ein, ob sich im Herbst nur die 5G-Modelle der neuen iPhone-Genera­tion verzö­gern oder ob die neuen Apple-Smart­phones gene­rell später als norma­lerweise üblich auf den Markt kommen.

Bereits in der vergan­genen Woche gab es Hinweise darauf, dass Apple seine Entwick­lerkon­ferenz WWDC, die norma­lerweise im Juni statt­findet, absagt. Eine offi­zielle Bestä­tigung dafür gibt es noch nicht. Aller­dings hat Apple seine Entwickler bislang nicht dazu einge­laden, sich um eine Teil­nahme an der WWDC zu bewerben, wie es norma­lerweise im März üblich ist. Norma­lerweise verkündet Apple während der Entwick­lerkon­ferenz auch seine Soft­ware-Neuheiten wie zum Beispiel iOS 14.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Apple iPhone