MacBook

Apples neues MacBook: Dünner, leichter, Retina-Display

Apple hat heute unter anderem ein neues MacBook vorgestellt. Es ist noch leichter, dünner und schneller als bisher und wird in Silber, Gold und Spacegrau zu Preisen ab 1299 Dollar erhältlich sein.
AAA
Teilen

Das neue MacBook Air wird in Gold verfügbar sein.Das neue MacBook wird in Gold verfügbar sein. Apple-Chef Tim Cook hat auf dem heutigen Special Event eine neue Version des MacBook vorgestellt. Das Gerät ist nur noch 13,1 Millimeter dick. Damit handele es sich wie Phil Schiller begeistert kund tat, um das dünnste MacBook, das Apple je produziert hat. Zugleich sei es das leichteste Apple-Laptop, das je hergestellt wurde. Dennoch habe der Hersteller nicht darauf verzichtet, das Gehäuse komplett aus Metall zu produzieren.

Auch die Tastatur wurde überarbeitet und dünner gestaltet. Sie ist bei Dunkelheit wie bisher beleuchtet, allerdings hat jede Taste eine eigene LED. Die Tasten selbst haben eine neuartige Schmetterling-Technologie, die Hubweg noch geringer und den Druckpunkt präziser machen soll. Das 12 Zoll große Retina-Display bietet eine Auflösung von 2304 mal 1440 Pixel. Das neue MacBook hat außerdem bereits von der Apple Watch bekannte Force Touch Trackpad integriert, das sich aber auch klicken lässt.

Herzstück des MacBooks ist ein Intel Core M, der mit 1,3 bis 2,9 GHz getaktet werden kann. Der Internet-Zugang lässt sich mit WLAN (ac-Standard) herstellen. Für andere drahtlose Verbindungen steht eine Bluetooth-4.0-Schnittstelle zur Verfügung. Der Akku soll beim Surfen im Internet bis zu neun Stunden durchhalten.

Das neu MacBook Air ist dünner und leichter als die bisherigen Modelle.Das MacBook Air gibt es weiterhin
in zwei Größen.
Das neue Apple-Laptop verfügt über eine Art Multifunktions-Buchse, die als USB-Anschluss, als Display-Port, HDMI-Ausgang uns so weiter dienen kann. Möglich macht dies der neue USB-C-Standard. Offen bleibt, wie man hier mehrere "Dienste" gleichzeitig nutzen kann, etwa um das Gerät gleichzeitig am Netzteil zu betreiben und eine USB-Festplatte zu nutzen.

Das MacBook wird ähnlich wie iPhone und iPad in Silber, Gold und Spacegrau ausgeliefert. Im Inneren des Geräts gibt es keine beweglichen Teile und auch keinen Lüfter. Das bedeutet umgekehrt aber auch, dass Hardware-Erweiterungen nicht möglich sind. Zu Preisen ab 1299 Dollar ist das neue MacBook erhältlich. Ab 10. April ist das Gerät "in vielen Ländern" verfügbar.

Viele neue Apple Stores in China

Tim Cook präsentiert das MacBook air mit Retina-Display.Tim Cook präsentiert das MacBook mit Retina-Display. Apple hat im Rahmen seiner heutigen Keynote wie immer auch ein kurzes Update zu seinen Produkten geliefert. So seien mittlerweile 453 Apple Stores weltweit eröffnet worden, 21 davon in China. Bis Mitte kommenden Jahres sollen in der Volksrepublik 40 Stores zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus reagiert der Hersteller auf die Konkurrenz auf dem Markt der Streaming-TV-Boxen. So wird der Preis für das Apple TV in den USA ab sofort für 69 Dollar verkauft. Bislang kostete die Set-Top-Box 99 Dollar. Die Preissenkung könnte allerdings auch darauf hindeuten, dass Apple an einem neuen Modell arbeitet.

Phil Schiller ist stolz auf das neue MacBook Air.Phil Schiller ist stolz auf das neue MacBook. Fürs erste bekommen amerikanische Besitzer des Apple TV nun neuen Content. Im April startet mit HBO Now ein neues Portal des Pay-TV-Senders HBO, das zumindest in der Startphase exklusiv auf Apple-Geräten zu empfangen sein wird. Dabei steht das Apple TV im Fokus der Vermarktung. Der Dienst, der 14,99 Dollar im Monat kostet, wird aber auch auf iPhone und iPad funktionieren.

Mehr als 700 Millionen iPhones sind inzwischen verkauft worden. Es handele sich demnach um das meistverkaufte Smartphone der Welt. Dabei gilt es allerdings zu bedenken, dass es sich um einen Gesamtwert für alle Modelle handelt und man der Fairness auch bei anderen Herstellern die Verkäufe verschiedener Smartphone-Modelle addieren müsste.

Apple hat für sein neues MacBook Air eine neue Tastatur entwickelt.Apple hat für sein neues MacBook eine neue Tastatur entwickelt. CarPlay ist nach Apple-Angaben ab sofort bei allen wichtigen Auto-Herstellern zu bekommen. Darüber hinaus werde Apple Pay bei immer mehr amerikanischen Akzeptanzstellen als Zahlungsmittel verwendet. Keine Informationen gibt es indes dazu, wann der Mobile-Payment-Dienst auch in anderen Ländern - beispielsweise in Europa - zur Verfügung stehen wird.

Auch HomeKit und Health sind weitere wichtige Themen für Apple. So seien heute bereits 9 000 Fitness-Apps für iPhone, iPad und iPod touch verfügbar. Medizinische Forschung soll in Zukunft einen breiten Raum einnehmen. Dafür hat Apple nun ein ResearchKit angekündigt. Dafür arbeitet der Technologie-Konzern mit zwölf medizinischen Institutionen zusammen. Der Hersteller legte Wert auf die Feststellung, dass er selbst keine Möglichkeit habe, auf die Daten der Kunden zuzugreifen.

Natürlich hat Tim Cook auch neue Details und Preise für die Apple Watch verraten - die haben wir für Sie in einer weiteren Meldung zusammengestellt.

Teilen

Mehr zum Thema Hardware