Überarbeitet

iPhone 7 und 7 Plus: Wasserdicht, Stereo, noch bessere Kamera

Apple hat heute die neuen Modelle iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt, die sich äußerlich kaum von den Vorgängern unterscheiden- ihr Innenleben wurde aber komplett überarbeitet.
Von / Marie-Anne Winter
AAA
Teilen (12)

Wie erwartet hat Apple heute Abend im Rahmen eines Special Events in San Francisco seine beiden neuen Smartphones iPhone 7 und iPhone 7 Plus offiziell vorgestellt. Die Geräte unterscheiden sich äußerlich kaum von ihren Vorgängern, auch wenn Apple im Rahmen der Keynote das "komplett neue Design" anpreist.

Die Dual-Kamera vom iPhone 7 PlusDie Dual-Kamera vom iPhone 7 Plus Am Innenleben hat der Hersteller gegenüber iPhone 6S und iPhone 6S Plus deutliche Änderungen vorgenommen. Unter anderem ist die neue iPhone-Generation nun wasserdicht (IP67-zertifiziert) und staubgeschützt. Zudem bekommen die Smartphones Stereo-Lautsprecher.

Der Klinkenanschluss fällt weg

Der bisherige Kopfhörer-Anschluss fällt wie erwartet weg. Stattdessen werden die EarPods von Apple nun über den Lightning-Anschluss mit dem Smartphone verbunden. Diese Kopfhörer werden mitgeliefert. Zudem legt Apple einen Adapter für Kunden bei, die ihr bisheriges Headset mit Klinkenanschluss weiter nutzen möchten. Bestätigt haben sich auch die AirPods, also drahtlose Kopfhörer von Apple als Zubehör. Das iPhone 7 kommt mit viel neuem ZubehörDas iPhone 7 kommt mit viel neuem Zubehör Das ist natürlich sinnvoll, wenn der übliche Kopfhörer-Anschluss wegfällt, auch wenn die AirPods vergleichsweise teuer ausfallen. Bestätigt hat sich damit auch der neue, energiesparende Nahfunk-Standard, der zwar ähnlich wie Bluetooth funktioniert, aber nicht mit herkömmlichen Bluetooth-Geräten kompatibel ist. Auch neue drahtlos funktionierende Beats-Kopfhörer wurden im Rahmen der Keynote angekündigt.

Wie erwartet sind die neuen iPhones in fünf Farbvarianten erhältlich. Zu Silber, Gold und Roségold gesellen sich zwei schwarze Farbtöne. Apple weist ferner darauf hin, dass die neuen iPhone-Modelle eine bessere Akkulaufzeit als die Vorgänger bekommen sollen. Vor allem beim iPhone 6 und iPhone 6S klagten viele Besitzer, dass sie mit einer Akkuladung kaum über den Tag kamen.

Bestätigt haben sich auch die Verbesserungen hinsichtlich der Kamera. So wird das Die AirPad-Kopfhörer fungieren auch als MikroDie AirPad-Kopfhörer fungieren auch als Mikro iPhone 7 Plus mit einer Dual-Kamera ausgestattet, wobei es bei einer Auflösung von 12 Megapixel bleibt. Mit der zweiten Kamera ermöglicht der Hersteller vor allem einen zweifachen optischen Zoom, der zusätzlich zum nach Hersteller-Angaben bis zu zehnfachen digitalen Zoom zum Einsatz kommt.

Der neue Kamera-Sensor, der in beiden Smartphones zum Einsatz kommt, ist nach Apple-Angaben 60 Prozent schneller und 30 Prozent energieeffizienter als bei der iPhone-Generation aus dem Vorjahr. Um bei schlechten Lichtverhältnissen möglichst gute Ergebnisse zu erzielen, verfügt der Blitz nun über vier statt bisher zwei LEDs. Neben der Hauptkamera hat Apple eine 7-Megapixel-Frontkamera verbaut. Bei der iPhone-Generation aus dem vergangenen Jahr kam nur eine 5-Megapixel-Kamera zum Einsatz.

Homebutton mit Force-Touch-Technik

Innenleben des AirPod von AppleInnenleben des AirPod von Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommen mit einem neuen, nicht mehr drückbaren Home-Button. Dabei kommt nun auch die vom MacBook bekannte Force-Touch-Technik zum Einsatz. Damit kommen die Kunden ins Hauptmenü, zum Multitasking und zur Sprachassistentin Siri. Zudem dient der Home-Button für Touch-ID und somit auch zum Apple-Pay-Zugang.

Apple hat auch neue Displays bei der diesjährigen iPhone-Generation verbaut. Her verspricht der Hersteller eine um 25 Prozent höhere Helligkeit und verbesserte Farben. Die Touchscreen-Größen von 4,7 bzw. 5,5 Zoll bleiben unverändert. Auch die Auflösung hat Apple nicht erhöht. Mit dem A10-Fusion-Prozessor soll das iPhone weiterhin das schnellste Smartphone auf dem Markt bleiben. Es handelt sich um einen Quad-Core-Prozessor mit 64-Bit-Technik, der 40 Prozent schneller als die A9-CPU der iPhone-Generation aus dem vergangenen Jahr sein soll.

LTE mit bis zu 450 MBit/s

Noch schneller - der neue iPhone-7-ChipNoch schneller - der neue iPhone-7-Chip iPhone 7 und iPhone 7 Plus unterstützt schnellere mobile Datenübertragungen als die bisherige Smartphone-Generation von Apple. So werden über LTE Advanced bis zu 450 MBit/s im Downstream erreicht. iPhone 6S und iPhone 6S Plus haben bis zu 300 MBit/s ermöglicht. In Deutschland ermöglicht Vodafone aktuell bis zu 375 MBit/s, die Telekom erreicht maximal 300 MBit/s, während im Telefónica-Netz höchstens 50 MBit/s vermarktet werden. Die neuen iPhones sind mit 32, 128 und 256 GB Speicher erhältlich. Der Einstiegspreis für das iPhone 7 mit 32 GB liegt bei 649 Dollar. Ab 9. September nehmen Apple und die Mobilfunk-Anbieter Vorbestellungen an. Eine Woche später, also ab 16. September, sind die neuen Smartphones im Handel erhältlich.

In einer weiteren Meldung haben wir Details zur Apple Watch Series 2. Auch die Preise für die neuen iPhone-Modelle sind bereits bekannt.

Zum Nachlesen finden Sie hier auch unseren Live-Ticker zum iPhone-Event. Wenn Ihnen das Gerät zu teuer ist, Sie es aber dennoch gerne hätten, legen wir Ihnen unser iPhone-7-Gewinnspiel ans Herz. Sie können beide Versionen des Geräts (iPhone 7 und iPhone 7 Plus) jeweils in der größten Speicherausstattung gewinnen.

Unser Kommentar zum iPhone 7 (Plus) im Video

Teilen (12)

Mehr zum Thema Apple iPhone