Keine Gnade

Trotz Rekordumsatz: Ein neues Super-Produkt von Apple muss her

Obwohl Apple zu Weihnachten so viele iPhones und iPads verkaufte wie noch nie, sind die Börsianer unzufrieden. Denn der Konzern wächst ihnen nicht schnell genug. Die Rivalen wie Samsung sind stark. Zudem überschätzte Apple die Nachfrage nach dem Plastik-iPhone 5C.
Von Marleen Frontzeck-Hornke mit Material von dpa
AAA
Teilen

Apple-Chef Tim Cook kann machen was er will - er findet bei den Börsianer einfach keine Gnade. Rekordverkäufe des iPhone zu Weihnachten - es hätten ja ruhig noch ein paar mehr sein können. Ein Rekordumsatz - das Wachstum war früher auch mal höher. Ein monumentaler Gewinn von 13,1 Milliarden Dollar (9,58 Milliarden Euro) im Quartal - das ist ja genauso viel wie im Jahr zuvor. Apple setzte von Oktober bis Dezember 51,0 Millionen iPhones ab gegenüber 47,8 Millionen im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten jedoch noch höhere Verkäufe erwartet.

Nach dem unglaublichen Lauf von Apple in den Vorjahren ist an der Börse Ernüchterung eingekehrt. Der Konzern hat zwar seine Erfolgsprodukte immer weiter verfeinert und verdient damit Milliarden. Der Geldberg der Firma, die Mitte der 90er Jahre vor dem Ruin stand, wuchs inzwischen auf 158,8 Milliarden Dollar an. Doch die Anleger erwarten den nächsten großen Wurf - ein Gerät, das die Branche genauso durcheinander wirbelt wie dies 1984 der Mac-Computer tat, 2001 der Musikspieler iPod, 2007 das iPhone und 2010 das Tablet iPad.

Apple lässt sich Zeit mit nächstem Produkt

Börsianer sind mit Apple unzufriedenBörsianer sind mit Apple unzufrieden Aber Apple ließ sich wie in der Vergangenheit Zeit mit dem nächsten neuen Produkt. Kein einfach zu bedienender Multimedia-Fernseher, über den jahrelang spekuliert wurde, auch die zuletzt erwartete Computer-Uhr ist noch nicht da. Dieses Jahr soll es allerdings soweit sein - und Analysten rangen Konzernchef Tim Cook in der Telefonkonferenz nach Vorlage der Quartalszahlen eine wortkarge Bestätigung ab, dass es auch dabei bleibt. "Ja, absolut", gab Cook zu Protokoll - und die Audienz war beendet.

Allerdings hob Cook auch die traditionelle Geheimniskrämerei ein Stück weit auf, um den Investoren neue Hoffnung zu geben. Er bestätigte so gut wie die Pläne für ein mobiles Bezahlsystem - eine ungewöhnliche Offenheit für einen Apple-Chef. Das sei ein interessanter Markt und Apple habe auch den Fingerabdruck-Sensor im iPhone 5S mit Blick darauf gestaltet, sagte Cook. Er habe derzeit aber nichts anzukündigen.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie, worin Apple eine Fehleinschätzung einräumt und welchen Preisvorteil mittlerweils das iPhone 5C bietet.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Apple