Auto

Apple CarPlay im Test: Das leistet Apples Auto-Software

Apple hat CarPlay mit iOS 13 komplett neu gestaltet. Wir haben die Auto-Erwei­terung für iPhone-Besitzer bereits auspro­biert und stellen Ihnen das Angebot in Bildern vor.
AAA
Teilen (12)

Mit CarPlay bietet Apple die Möglich­keit, iPhone-Apps über das Multi­media-System entspre­chend vorbe­reiteter Autos zu nutzen. Dazu muss das Smart­phone mit dem Car-HiFi-System verbunden werden. "Früher" ging das nur per Kabel. Seit einiger Zeit wird auch die draht­lose Verbin­dung unter­stützt, wobei das Auto die kabel­lose CarPlay-Nutzung ermög­lichen muss. Das ist bislang nur bei wenigen Fahr­zeugen der Fall.

Mit iOS 13 hat Apple CarPlay einem Relaunch unter­zogen. Wir haben uns das "neue CarPlay" einmal ange­sehen und zeigen Ihnen einige Neuheiten und Features auf den folgenden Seiten in Bildern. Zur nächsten Seite gelangen Sie jeweils mit einem Klick auf das Bild.

Die Verän­derungen bei CarPlay fallen bereits auf der Start­seite auf, die nun den Schnell­zugriff auf Features bietet, die Apple als für den Nutzer wichtig erachtet. Das sind am linken Bild­schirm­rand wie bisher die zuletzt genutzten Apps aus den Kate­gorien System-Anwen­dungen (beispiels­weise Telefon, Nach­richten oder Kalender), Navi­gation (beispiels­weise Apple Karten oder Google Maps) und Multi­media (Spotify, TuneIn Radio, Pocket Casts etc.).

Die linke Display­hälfte zeigt den eigenen Standort in der zuletzt geöff­neten Navi-App. Dazu gibt es Schnell­zugriffe zum Kalender, zur Audio-Wieder­gabe und zu Points of Inte­rest für die Navi­gation. Leider hat es Apple versäumt, die Ansicht anpassbar zu machen. Wer beispiels­weise die Points of Inte­rest nicht braucht, würde an der glei­chen Stelle viel­leicht Nach­richten, WhatsApp oder andere Apps plat­zieren.

Apple CarPlay runderneuert
1/11 – Foto: teltarif.de
  • Apple CarPlay runderneuert
  • Hauptmenü wie gewohnt
  • Telefon-Menü auf dem Auto-Display
  • Neues Menü für Einstellungen
  • Navigation mit Apple Karten
Teilen (12)

Mehr zum Thema Apple