Schwerpunkt Auto & Kommunikation PKW

Apple CarPlay und Android Auto nachrüsten: So geht's

In älteren Fahr­zeugen sind Apple CarPlay und Android Auto nicht ab Werk vorhanden. Doch es gibt eine Lösung. Auch kabellos kann die Smart­phone-Anbin­dung an das Car-HiFi-System gelingen.

Wer im Auto Inter­net­radio oder Musik­strea­ming nutzen möchte, kann auf eine Blue­tooth-Verbin­dung vom Smart­phone zum Auto­radio zurück­greifen. Auf diesem Weg lassen sich die am Handy abge­spielten Medi­enin­halte über die Car-HiFi-Anlage wieder­geben. Das funk­tio­niert tadellos, hat aber einen entschei­denden Nach­teil: Die Bedie­nung - etwa beim Sender- oder Play­list-Wechsel - muss über das Smart­phone erfolgen.

Abge­sehen davon, dass man bei der Bedie­nung des Mobil­tele­fons während der Fahrt schnell in Konflikt mit der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung geraten kann, sind viele Smart­phone-Apps auch nicht geeignet, um mal eben an der Ampel eine neue Einstel­lung vorzu­nehmen. Die Menüs sind dafür viel zu klein - und die Konzen­tra­tion des Nutzers wird erst recht weg von der Straße und hin zum Handy-Display gelenkt. Apple CarPlay und Android Auto nachrüsten Apple CarPlay und Android Auto nachrüsten
Foto: teltarif.de
Viele für Auto­fahrten inter­essante Apps - von TuneIn Radio über Pocket Casts und Spotify bis hin zu Google Maps und TomTom - verfügen aber über die Unter­stüt­zung für Apple CarPlay und Android Auto. Das heißt, sie lassen sich über das im Auto vorhan­dene Display steuern - so wie das herkömm­liche Auto­radio. Dazu muss das Handy mit dem Car-HiFi-System verbunden werden und das Incar-Enter­tain­ment-System muss für Apple CarPlay bzw. Android Auto geeignet sein.

Ältere Autos für Umrüs­tung am besten geeignet

Wie berichtet sind beide Smart­phone-Anbin­dungen für das Auto­radio bei neueren Fahr­zeugen mitt­ler­weile Stan­dard. Doch was machen Besitzer älterer Autos, die so schnell keinen neuen Wagen anschaffen wollen? Diese haben die Möglich­keit, die Smart­phone-Anbin­dung fürs Fahr­zeug nach­zurüsten. Kurios ist dabei: Je älter das Auto ist, umso einfa­cher ist die Nach­rüs­tung möglich.

Optimal für die Umrüs­tung sind Autos geeignet, die noch über einen klas­sischen DIN-Schacht für das Auto­radio verfügen. Ein solches Schub­fach war früher Stan­dard. Heute findet man dieses leider kaum noch. Das hat bei neueren Autos den Nach­teil, dass der Austausch des vorhan­denen Auto­radios nur schwierig oder sogar über­haupt nicht möglich ist. Das Nach­sehen haben unter diesen Umständen auch Anwender, die ein Radio mit DAB+-Empfang nach­rüsten möchten.

Ist der DIN-Schacht (mögli­cher­weise auch hinter einer Blende "versteckt") vorhanden, so fällt die Umrüs­tung leicht. In diesem Fall lässt sich das vorhan­dene Auto­radio durch ein neues Gerät austau­schen. Inter­essenten sollten darauf achten, ob ihr Fahr­zeug einen einfa­chen oder einen doppelten DIN-Schacht hat. Für beide Fälle gibt es passende Auto­radios, die nicht nur Apple CarPlay und Android Auto beherr­schen, sondern auch Unter­stüt­zung für das terres­tri­sche Digi­tal­radio DAB+ mit sich bringen.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie Sie das rich­tige Auto­radio für Ihre Zwecke finden.

1 2 3

Mehr zum Thema Auto