Augmented Reality

Apple soll an einer AR-Brille mit Carl Zeiss arbeiten

Berichten zufolge soll Apple mit dem deutschen Unter­nehmen Carl Zeiss an einer Augmented-Reality-Brille arbeiten. Das will ein Blogger von einem Carl-Zeiss-Mitarbeiter auf der CES erfahren haben.
Von David Rist
AAA
Teilen (4)

Dass Apple an einer Augmented-Reality-Brille arbeitet, wurde schon länger vermutet. Nun berichtet der US-amerikanische Autor und Blogger Robert Scoble, dass ihm ein Mitarbeiter von Carl Zeiss die Zusammen­arbeit mit Apple auf der dies­jährigen CES in Las Vegas quasi bestätigt hatte. Genau genommen hatte die Beleg­schaft von Carl Zeiss auf der CES aber lediglich seine Vermutung nicht dementiert.

Scoble zeigte sich verwundert über die Tatsache, dass Carl Zeiss auf der CES im Augmented-Reality-Bereich vertreten war, aber keine AR-Produkte oder Konzepte ausstellte. Auf Nachfrage Scobles, ob Apple-Chef Tim Cook ihnen verboten hatte AR-Produkte auszustellen, hätten die Mitarbeiter vom Carl-Zeiss-Stand nur verlegen gegrinst. Seine Interpretation der Begegnung ist also, dass Apple mit Carl Zeiss an einer Augmented-Reality-Brille arbeitet. Ebenso vermutete Scoble, dass noch in diesem Jahr ein fertiges Produkt präsentiert werden könnte.

Augmented Reality unter Jobs schon ein Thema

Eine junge Frau trägt ein Google Glass auf einem Brillenrahmen.Mit Google Glass hat Konkurrent Google bereits das entsprechende AR-Wearable im Programm Der aktuelle Apple-CEO Tim Cook hatte in der Vergangen­heit immer wieder betont, dass Augmented-Reality in Zukunft für das Unter­nehmen eine wichtige Rolle spielen könnte. Auch unter seinem Vorgänger Steve Jobs soll das Thema bereits erforscht worden sein. Aufgrund der damals noch unaus­gereiften Technik, wurden die AR-Pläne damals vorerst wieder verworfen.

Auch im November vergangenen Jahres wurde über die möglichen Pläne Apples für Wearables, wie etwa eine Augmented-Reality-Brille, berichtet. Damals soll Bloomberg allerdings von einem Insider erfahren haben, dass nicht vor 2018 mit den ersten Produkten aus diesem Bereich zu rechnen ist.

Bisher hat Google die Nase vorn

Ein Grund der für ein Produkt-Release der Appple-AR-Brille in diesem Jahr sprechen würde, ist die Konkurrenz. Der Internet­riese Google arbeitet bereits seit Jahren unter dem Namen Project Tango an einem Smartphone, welches Augmented-Reality realisieren soll. Mit dem Lenovo Phab 2 Pro ist vor kurzem auch das erste Smartphone erschienen, dass Googles AR-Plattform Tango unterstützt.

Und auch Konkurrent Microsoft hat mit der HoloLens schon ein Produkt in petto, dass den Bereich Augmented-Reality beziehungs­weise Mixed-Reality bedienen soll.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Augmented Reality