WhatsApp-Sicherheit

WhatsApp: Datenschutz und Sicherheit

Wenn WhatsApp eine Achillessehne hat, dann ist es der Datenschutz. Immer wieder steht der Konzern in der Kritik für seine Daten-Politik. Andererseits wehrt sich WhatsApp hartnäckig gegen staatliche Überwachung.
Von Florian Krockert
AAA
Teilen (14)

Datenschutz bei WhatsAppDer Datenschutz bei WhatsApp steht häufig in der Kritik WhatsApp steht häufig in der Kritik der Daten­schützer. Der Messenger greift auf persönliche Kommunikations­daten zu, darunter das Adressbuch, und leitet diese an US-Server weiter. Dort gelten andere Gesetze und Richt­linien als für hiesige Server. Was mit den Daten dort passiert, ob sie gespeichert werden und für wie lange, weiß nur WhatsApp selbst.

Auch die mutmaßliche Verknüpfung von Login-Daten des Users mit der IMEI-Geräte­nummer sowie die Verwendung eines geschlossenen Quell­codes stellen Sicherheits­risiken dar und sorgen immer wieder für Furore.

Streit um Daten-Weitergabe an Facebook

Johannes CasparDatenschutzbeauftragter Johannes Caspar im Kampf gegen Facebook Seit WhatsApp durch Facebook gekauft wurde, versuchen Daten­schützer zu verhindern, dass die Nutzer­daten der beiden Unternehmen zusammen­gelegt werden.

"Allein das Wissen über die gespeicherten Telefon­nummern der Nutzer eröffnet Perspektiven, für die jeder Geheim­dienst dankbar wäre.", warnte Hamburgs Daten­schutz­beauftragter Prof. Johannes Caspar, einer der Haupt­akteure in einem Rechts­streit gegen den Konzern. Vorläufiges Ergebnis des Rechts­streites ist, dass das Verwaltungs­gericht Hamburg Facebook verbot, die WhatsApp-Daten deutscher Nutzer weiterzugeben und zu nutzen.

Facebook hält sich zwar an das Urteil, sieht sich aber im Recht. Da der internationale Firmen­sitz in Irland sei, habe sich der Konzern an irisches und nicht an deutsches Daten­schutz­recht zu halten.

Vollständige Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung

Der Daten­schutz bei WhatsApp versagt immerhin nicht auf ganzer Linie. Im April 2016 wurde mit einem Software-Update die voll­ständige Ende-zu-Ende-Verschlüs­selung umgesetzt. Damit kann nun auch in Gruppen­chats sicher kommuniziert werden. Versendete Nachrichten sind nur noch seitens der jeweiligen Kommuni­kations­teilnehmer lesbar und können weder von WhatsApp noch von anderen im Nach­hinein entschlüsselt oder wieder­her­gestellt werden. Die verschlüsselte Kommunikation ist somit fester Bestand­teil des Messengers geworden, erfordert keine umständliche Einrichtung und kann nicht deaktiviert werden.

WhatsApp wehrt sich gegen staatliche Überwachung

Staatliche ÜberwachungEine staatliche Überwachung von WhatsApp ist immer wieder politisches Thema Eine Vorrats­daten­speicherung für Messenger-Dienste wie WhatsApp wird es in Deutschland vorerst nicht geben. Das verkündete das Wirtschaftsministerium Anfang 2017. Anders verhält es sich mit Bundes­trojanern. Der Einsatz eines staatlichen Trojaners zur Verbrechens­bekämpfung wurde im Juni 2017 vom Bundestag beschlossen. Mit der Umsetzung dieser Erlaubnis wird jedoch noch gekämpft, denn die Polizei weiß gar nicht, wie sie WhatsApp abhören soll.

WhatsApp selbst wehrt sich gegen regelmäßig gegen Überwachungs­versuche verschiedener Staaten. Eine Anfrage der britischen Behörden, eine Hintertür einzubauen, die es Ermittlern erlauben sollte, verschlüsselte Nachrichten trotzdem mitlesen zu können, lehnten die WhatsApp-Entwickler entschieden ab.

Spam-Mails und Kettenbriefe

Spam bei WhatsAppSpam gibt es nicht nur in E-Mails Vor allem bei der Einführung neuer Funktionen wie WhatsApp Call und WhatsApp Video Call gibt es immer wieder Berichte über den Versuch dubioser Geschäfte­macher, mittels Spam-Mails (getarnt als offizielle Mitteilung von WhatsApp) den Nutzer per Link beispielsweise zur Installation von Malware oder dem unbeab­sich­tigten Abschluss eines teuren Abos zu verleiten.

Auch nervige Kettenbriefe tauchen in regelmäßigen Abständen auf und sorgen teils für Verunsicherung, teils für entnervtes Kopf­schütteln.

Video-Telefonie und weitere Tipps in unseren Ratgebern

Weitere Details zu WhatsApp finden Sie in unseren Ratgebern. Hier lesen Sie unter anderem, wie Sie mit WhatsApp telefonieren - mit oder ohne Video-Funktion. In einem weiteren Ratgeber haben wir die besten Tipps und Tricks für den Umgang mit WhatsApp für Sie gesammelt.

Teilen (14)