Umsatzzahlen

App Store erzielt doppelt so viel Umsatz wie Play Store

Obwohl Android-Geräte deutlich verbreiteter sind, erzielt Apple mit dem App Store doppelt so viel Umsatz wie Konkurrent Google mit dem Play Store.
Von David Rist
AAA
Teilen (2)

Die App Store Anwendung auf einem iPhone.Der App Store ist deutlich lukrativer als der Play Store Bei Apple läuft es derzeit. Die Quartals­zahlen befinden sich auf einem Rekordhoch und nun wurde auch noch bekannt, dass der App Store doppelt so viel umsetzt, wie der Play Store vom Konkurrenten Google. Das berichtet unter anderem Phonearena.com. Dieser Fakt allein dürfte vielleicht noch gar nicht so überraschend klingen, wenn der Umsatz in Relation zur Verbreitung der Endgeräte stehen würde - tut er aber nicht.

Denn obwohl der Markt­anteil von Google's Android um ein viel­faches höher ist als der von Apple's iOS, setzt Apple mit seinem App Store doppelt so viel um. Hier­zulande lag der Markt­anteil von iOS im vergangenen Jahr meist knapp unter 15 Prozent, während der Android-Anteil in der Regel knapp unter 80 Prozent lag. Insgesamt scheint die Bereit­schaft für Apps Geld auszugeben bei iOS-Nutzern also sehr viel höher zu sein. Den meisten Umsatz macht Apple dabei mit Spielen. Sie hatten mitunter dafür gesorgt, dass der vergangene Dezember zum erfolgreichsten Monat aller Zeiten für den App Store geworden ist.

Wie die aktuellen Quartalszahlen von Apple belegen, konnte der gesamte Service­bereich um 18 Prozent zulegen, zu dem auch der App Store gehört. Apple versucht seit einiger Zeit andere Geschäfts­bereich zu stärken, um so unabhängiger von den iPhone-Verkäufen zu werden. Allerdings konnte Apple jüngst, gegen die Erwartungen vieler Analysten, auf dem Smartphone-Sektor wieder Boden gut machen. Dennoch zeigt beispiels­weise der hohe Markt­anteils­verlust in China im vergangenen Jahr, wie sehr einbrechende iPhone-Verkäufe Apple schaden können.

Iranische Apps aus dem App Store entfernt

Wie Macnotes.de berichtet, entfernt Apple unterdessen iranische Apps aus dem App Store und begründet dies mit nicht eingehaltenen internationalen Handels­gesetzen. Zumindest gibt ein Warn­dialog diese Begründung, wenn jemand aus dem Iran Apps zum App Store hinzufügen will. Betroffen sind aber wohl nur Apps, die etwas kosten oder In-App-Käufe anbieten. Ein offizielles Statement seitens Apple liegt nicht vor.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Appstore