Veranstaltung

ANGA Com plant Restart mit voller Messehalle im Mai

Die ANGA Com soll in diesem Jahr wie geplant als Präsenz­ver­anstal­tung statt­finden. Auch erste Details zum Kongress­pro­gramm sind bereits bekannt.

Die ANGA Com soll wie geplant stattfinden Die ANGA Com soll wie geplant stattfinden
Foto: teltarif.de
In den vergan­genen beiden Jahren ist die ANGA Com Corona-bedingt ausge­fallen. Für das kommende Früh­jahr plant die Kongress­messe für Breit­band, Fern­sehen & Online ihr Come­back. Die Veran­stal­tung soll wie geplant vom 10. bis 12. Mai auf dem Kölner Messe­gelände statt­finden. Die ersten rund 300 Firmen haben bereits mehr als 20.000 Quadrat­meter Ausstel­lungs­fläche gebucht. Stand­ver­grö­ßerungen euro­päi­scher und ameri­kani­scher Aussteller sorgen nach Angaben der Messe­ver­anstalter dafür, dass sich das Flächen­volumen schon jetzt auf dem Niveau der ANGA Com des Jahres 2019 bewegt.

Das voll­stän­dige Kongress­pro­gramm soll erst im März veröf­fent­licht werden. Einige Details stehen aber bereits fest. So ist zum Auftakt unter anderem ein Digi­tal­gipfel geplant, an dem unter anderem Hannes Amets­reiter (CEO Voda­fone Deutsch­land), Thorsten Dirks (CEO Deut­sche Glas­faser), Srini Gopalan (Vorstands­mit­glied Deut­sche Telekom und Spre­cher der Geschäfts­füh­rung Telekom Deutsch­land), Timo von Lepel (Geschäfts­führer NetCologne) und Chris­toph Vilanek (CEO freenet) teil­nehmen. Das Thema der Diskus­sion lautet: "Netze, Dienste, Konnek­tivität: Wie schaffen wir den digi­talen Aufbruch?"

Eben­falls fest einge­plant ist ein Medi­engipfel unter dem Motto "Strea­ming und TV: Neue Konzepte für den perfekten Mix". Als Diskus­sions­teil­nehmer stehen unter anderem Matthias Dang (Co-CEO RTL Deutsch­land und CEO Ad Alli­ance), Andreas Lauken­mann (Geschäfts­führer Privat­kunden Voda­fone Deutsch­land), Devesh Raj (CEO Sky Deutsch­land), Chris­toph Schneider (Geschäfts­führer Amazon Prime Video) und Chris­tine Strobl (Programm­direk­torin ARD) fest.

Peter Charissé: "Wach­sende Vorfreude der Aussteller und Kongress­spre­cher"

Die ANGA Com soll wie geplant stattfinden Die ANGA Com soll wie geplant stattfinden
Foto: teltarif.de
Peter Charissé, Geschäfts­führer der ANGA COM: "Wir spüren tagtäg­lich die wach­sende Vorfreude der Aussteller und Kongress­spre­cher. Die Breit­band- und Medi­enbranche erlebt eine neue Aufbruch­stim­mung. Allein in Deutsch­land mit seinen mehr als 40 Millionen Haus­halten haben die Netz­betreiber und eine stetig wach­sende Anzahl inter­natio­naler Inves­toren viele Milli­arden an Inves­titi­ons­volumen ange­kün­digt. Mit Deut­sche Glas­faser, Deut­sche GigaNetz, Unsere Grüne Glas­faser, Vatten­fall Euro­fiber u.v.a. sind sie auch im Kongress­pro­gramm promi­nent vertreten."

Zu den Themen auf Ausstel­lung und Kongress werden unter anderem Glas­faser/FTTH, DOCSIS 4.0, 10G, Cloud Services, OTT, AppTV, Video­strea­ming, Fixed Mobile Conver­gence, Nach­hal­tig­keit, Arti­ficial Intel­ligence, Smart City und Smart Home zählen. Darüber hinaus werden die poli­tischen, recht­lichen und regu­lato­rischen Rahmen­bedin­gungen der Breit­band- und Medi­enbranche eine Rolle spielen. Einen konkreten Ausblick auf Produkte gibt es aktuell - rund drei Monate vor der Veran­stal­tung - noch nicht.

Im vergan­genen Jahr war neben der ANGA Com beispiels­weise auch die Berliner IFA ausge­fallen, während die Messe in der Bundes­haupt­stadt 2020 noch im Kleinst­format und ausschließ­lich für Fach­besu­cher statt­fand. 2021 trotzten die IAA-Veran­stalter der Corona-Krise. Der Neustart der Mobi­litäts­messe fand im September wie geplant in München statt. Während die Touris­mus­messe ITB für dieses Jahr erneut abge­sagt wurde, wurde die Hannover Messe auf Ende Mai/Anfang Juni verschoben. Auf dem Hanno­veraner Messe­gelände betreibt die Deut­sche Telekom mitt­ler­weile sogar zwei vonein­ander unab­hän­gige 5G-Netze.

Mehr zum Thema Großereignisse und Events